Betriebsteuern -

Kirchensteuer auf Abgeltungssteuer: Weitere Erleichterungen beschlossen

Bereits im Newsletter für August diesen Jahres berichteten wir über das neue Kirchensteuerabzugsverfahren für GmbHs. Erfreulicherweise können wir jetzt über weitere Erleichterungen im Zusammenhang mit diesen automatisierten Abzugsverfahren berichten.

Im Newsletter August 2014 haben wir Ihnen eine übersichtliche Praxis-Checkliste zur Verfügung gestellt, aus der Sie konkret ersehen können, was zu erledigen ist. Diese Checkliste hat auch weiterhin volle Gültigkeit. Allerdings können wir im Rahmen des Verfahrens über einige Erleichterungen berichten.

Erleichterung bei Alleingesellschaften

So ist beispielsweise eine Zulassung zum automatisierten Kirchensteuerabzugsverfahren beim Bundeszentralamt für Steuern nicht mehr nötig, wenn der Alleingesellschafter-Geschäftsführer einer nicht steuererhebenden Religionsgemeinschaft angehört oder konfessionslos ist. Damit erübrigt sich auch die anschließende Abfrage der Kirchensteuerabzugsmerkmale.

Erleichterung durch Gesellschafterbeschluss

Weiterhin können die Handwerker-GmbHs auf eine zweite Erleichterung zurückgreifen. So darf auf eine Anfrage der Steueridentifikationsnummer und der Kirchensteuerabzugsmerkmale verzichtet werden, wenn im Zeitpunkt der Regelabfrage mit Sicherheit feststeht, dass im Folgejahr keine Ausschüttung vorgenommen wird.

Haben Handwerker-GmbHs daher bis zum Herbst einen Gesellschafterbeschluss gefasst, wonach die Ausschüttung von Gewinnen im kommenden Jahr ausgeschlossen ist, kann auch auf das Kirchensteuerabzugsverfahren verzichtet werden.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen