Markt -

handwerk magazin Februar-Ausgabe Kaufverhalten nach Corona, reife Rohdiamanten, richtige Partnerwahl

Unsere neue Ausgabe ist da: interessant, nützlich, spannend, voller Ideen und informativen Artikeln rund um das Handwerk und die verschiedenen Branchen. Wer immer auf dem neuesten Stand sein möchte, sollte unbedingt unsere Februar-Ausgabe lesen.

Entscheidungen treffen muss jeder Mensch jeden Tag. Vor allem Unternehmer aber haben es angesichts der aktuellen Situation oft schwer, sich für den einen oder anderen Weg zu entscheiden. Denn keiner weiß, wie sich die Lage 2021 entwickeln wird. Trotzdem kann das Februar-Heft von handwerk magazin sicher in manchen Bereichen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Einen ersten Überblick der neuen Ausgabe finden Sie bereits hier:

Titelthema: Konsum 2021 - Nicht mehr um jeden Preis 

Boomt online weiter? Wie holen lokale Anbieter Marktanteile zurück? Hat billig endlich ausgedient? Noch kann niemand sicher sagen, wie sich die monatelangen Lockdowns langfristig auf Kaufentscheidungen und Kundenverhalten auswirken, doch erste Prognosen lassen erahnen: Zurück auf Anfang wollen nur wenige. Eine Studie der Münchner Gruppe Nymphenburg zeigt, dass viele Kundengruppen ihr Einkaufsverhalten nachhaltig ändern wollen. Mehr lesen Sie in der Titelgeschichte ab Seite 14.

Markt & Chancen: »Auf die persönliche Autorität kommt es an«

Die Rolle des Steuermannes ist für den Handwerksmeister heute unerlässlich. Doch in der Krise wächst der Druck und sie verlangen sich selbst noch mehr ab als sonst.
Bildlich gesprochen verlässt der Steuermann dann die Führungsbrücke und begibt sich in den Maschinenraum. Das hat Auswirkungen. Coach Uwe Engelhardt verrät im Interview ab Seite 20, wie Betriebsinhaber auch stürmische Zeiten erfolgreich meistern.

Betrieb & Management: Azubis über 40 - Reife Rohdiamanten

Xiella Selbach und Simone Tönnes fallen in der Berufsschule auf. Wo sonst fast nur Jugendliche sitzen, haben auch die Ü40-Frauen zwei Jahre kräftig gepaukt. Und die Prüfung geschafft, was sie und ihre Chefs gleichermaßen freut. Nur rund drei Prozent oder exakt 3.849 der frischen Handwerksazubis im Jahr 2019 waren 31 Jahre oder älter. Da fordert die Zusammenarbeit im Alltag von beiden Seiten viel Einfühlungsvermögen. Worauf es ankommt, erfahren Sie ab Seite 30.

Finanzen & Versicherungen: Keine Wahl wie jede andere

Haftpflichtschutz ist für viele Handwerker eine Selbstverständlichkeit. Beim Abschluss sind einige Faktoren besonders wichtig: die Höhe der Prämie, die Passgenauigkeit des Schutzes und die Schadenregulierung durch die Assekuranz im Leistungsfall. handwerk magazin zeigt die Top- Prämien und wie servicefreundlich die Assekuranzen sind. Alle Informationen finden Sie ab Seite 42.

Steuern & Recht: Planverfahren – und jetzt läuft es wieder

Ein Planinsolvenzverfahren kann eine gute Lösung in schwierigen Zeiten sein. Wie es geht, dokumentieren eine Unternehmerin aus Niedersachsen und ihre Berater. Denn Ende November 2019 wurde es für das Unternehmne plötzlich schwer, Rechnungen pünktlich zu bezahlen. Es steuerte auf die Zahlungsunfähigkeit zu. Doch das Planverfahren konnte helfen und der Betrieb macht jetzt saniert weiter. Mehr dazu erfahren Sie ab Seite 52.

Editorial: Ein kleiner Trick für bessere Entscheidungen

In seinem Editorial blickt Chefredakteur Patrick Neumann auf eine wichtige Aufgabe aller Unternehmer in dieser schwierigen Zeit: Entscheidungen treffen. Denn insbesondere in unsicheren Lebensphasen kann das ganz schön anstrengend sein. Allerdings auch sehr lohnenswert. Lesen Sie mehr:

Regelmäßig bin ich jetzt mit einem Ohr in der Hauptstadt, um ja kein Ergebnis der Videoschalten zu verpassen. Gespannt verfolge ich im Netz, was Kanzlerin Angela Merkel zusammen mit den Länderchef*innen in Sachen Corona-Pandemie vereinbart. Manchmal ertappe ich mich dabei, hektisch auf den Aktualisierungs- Button zu drücken, als würde ich gut frisierte Fußballer – ja, da war doch was – via Live-Ticker in der Nachspielzeit begleiten. Denn die Maßnahmen zwingen uns Spielgestalter*innen, um im Bild zu bleiben, stets zum Handeln. Die neuesten Ergebnisse aus Berlin: Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar – zwar ohne komplettes Herunterfahren der Wirtschaft, aber mit der Pflicht, medizinische Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften zu tragen, sowie der Bitte an Arbeitgeber*innen, Homeoffice überall dort zu ermöglichen, wo es eben möglich ist. Arbeitsminister Hubertus Heil erlässt dafür eine Verordnung. Wem aufgrund der Vielzahl an Beschlüssen schon der Kopf schwirrt, dem empfehle ich Folgendes: Die Wissenschaft kennt das Phänomen der Entscheidungsermüdung (englisch: Decision Fatigue), wonach Entscheiden anstrengend sei. Konzentriert man sich also auf die großen Linien, ermüdet man nicht so schnell und entscheidet besser. Probieren Sie es aus!

Wer sich zur Abwechslung mit der Zukunft beschäftigen möchte, dem lege ich unsere Titelstory ans Herz. Denn die Pandemie wird das Konsumverhalten der Kunden nachhaltig verändern. Da sind sich die Experten einig. Einen kleinen Impuls gebe ich Ihnen an dieser Stelle schon mal vorab: Insbesondere die balance- und sicherheitsorientierten Konsumenten dürften ihr Einkaufsverhalten noch längere Zeit anpassen. Darauf sollten Sie natürlich reagieren – so wie es unsere Protagonisten David Häusler und Johannes Herges bereits getan haben.

Lust auf mehr "handwerk magazin" bekommen?

Sie sind noch kein Abonnent? Dann nutzen Sie doch unsere Kennenlern-Aktion und bestellen Sie hier zwei Gratishefte.

Oder schauen Sie direkt in unserem Abo-Shop vorbei: www.handwerk-magazin.de/abo

Uns gibt es auch im App-Store: Das handwerk magazin gibt es auch als digitales Magazin für Smartphones und Tablets. Unsere Ausgaben stehen im Apple App-Store sowie bei Google Play zum Download bereit: www.handwerk-magazin.de/app

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen