book Themenseite

Am 26. September 2021 findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Die spannendsten Fragen: Wie sieht die neue Bundesregierung aus und wer wird neue Regierungschefin oder neuer Regierungschef? Amtsinhaberin Angela Merkel tritt nicht mehr an. Kanzler bzw. Kanzlerin möchten Armin Laschet (CDU/CSU), Annalena Baerbock (Grüne) und Olaf Scholz (SPD) werden. Als weitere Spitzenkandidaten der Parteien im „alten“ Bundestag treten Christian Lindner (FDP), Alice Weidel und Tino Chrupalla (AfD) sowie Janine Wissler und Dietmar Bartsch (Linke) an. Wichtige Informationen fürs Handwerk zur Bundestagswahl haben wir hier für Sie zusammengestellt.

© MH – stock.adobe.com

Die Baumann-Kolumne "Neues von der Werkbank" Kommentar zur Bundestagswahl: Der Staat ist keine Kulisse für „Wünsch‘ Dir was“!

Manche Menschen verwechseln das gesellschaftliche Zusammenleben als Bühne des TV-Formats "Wünsch' Dir was". Forderungen und Begehrlichkeiten sind immens, die Bereitschaft sich dafür auch selbst einzusetzen hingegen eher überschaubar. Warum der Staat bei diesem Szenario keine geeignete Kulisse darstellt und was die Bundestagswahl damit zu tun hat, erklärt Kolumnistin Ruth Baumann, Präsidentin der Unternehmerfrauen im Handwerk (ufh) Baden-Württemberg, in der aktuellen Folge von "Neues von der Werkbank". › mehr

Appell im Vorfeld der Bundestagswahl Wollseifer: „Corona-Kosten und Klimaschutz dürfen nicht hauptsächlich am Mittelstand hängen bleiben“

Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) hat sich im Vorfeld der Bundestagswahl klar gegen Steuererhöhungen und mehr Sozialabgaben ausgesprochen: "Wir müssen die Betriebe entlasten und nicht belasten. Dann schaffen sie Arbeitsplätze, bilden mehr aus und Zahlen mehr Steuern vor Ort", betonte er aktuell in einem Interview. › mehr
- Anzeige -

Die Baumann-Kolumne "Neues von der Werkbank" Kommentar: Im Wahljahr 2021 braucht die Politik Macher und nicht noch mehr Selbstdarsteller

Nie werden der Mittelstand und Familienbetriebe so wertgeschätzt wie in den Wochen vor einer anstehenden Wahl. Bevor das Maß an "Wichtigkeit" jedoch schwindelerregende Höhen annimmt, sollten vorher Erfahrungen aus der Realität einmal genauer angesehen werden. Unsere Kolumnistin Ruth Baumann, Präsidentin der Unternehmerfrauen im Handwerk (ufh) Baden-Württemberg, widmet sich dieser Betrachtung in der heutigen Folge von "Neues von der Werkbank". › mehr