Vermögensaufbau Nachhaltige Geldanlage: Rendite mit Mehrwert

ESG - Environment, Social, Governance - ist ein Anlagetrend mit Renditepotenzial. Die Idee: Anleger investiern ihr Geld bevorzugt in Unternehmen, die nachhaltige Kriterien berücksichtigen. Das verstärkt nicht nur den allgemeinen Trend zu nachhaltiger Unternehmensführung - mit all seinen guten Auswirkungen für Umwelt, Ressourcen und Menschen. Es hat sich auch gezeigt: Nachhaltig wirtschaftende Unternehmen entwickeln sich in der Krise besser als der Rest - was die Entwicklung der Börsenkurse belegt. Wie das nachhaltige Investieren funktioniert und welche Angebote es gibt. › mehr

Gebäude-, Hausrat- und Kaskoversicherung Versicherung: Wer zahlt bei Sturmschäden?

Regen, Sturm, Hagel: Unwetter wüten bedingt durch den Klimawandel immer häufiger über Deutschland. Aber wer übernimmt die Kosten für Schäden am Haus oder am Auto? Und wie sollten Sie bei einem Schaden reagieren? handwerk magazin gibt gemeinsam mit Experten der ARAG Versicherung Auskunft. › mehr

Starttermin 2021 Grundrente: Auswirkungen auf Arbeitnehmer und Selbstständige

Die Grundrente ist beschlossene Sache! Laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales bekommen ab dem 1. Januar 2021 rund 1,3 Millionen Menschen mit kleinen Renten einen Zuschlag zu ihren Bezügen. Kosten für den Steuerzahler: 1,3 Milliarden Euro. Das bedeutet der Kompromiss für Arbeitnehmer – und das kommt demnächst auch auf Selbstständige zu. › mehr
- Anzeige -

Anlegerstudie Geldanlage: Frauen für Nachhaltigkeit

Spannende Ergebnisse einer repräsentativen Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Zum elften Mal ließ die Gothaer Asset Management AG (GoAM) von der forsa Politik- und Sozialforschung im Januar 2020 herausfinden, wie die Deutschen ihr Geld anlegen. Größter Unterschied: Die Rendite ist für 15 Prozent der Männer das wichtigste Anlagekriterium - bei den Frauen sind es nur fünf Prozent. › mehr

Berufsunfähigkeit Die Arbeitskraft richtig absichern

Oft teuer, immer existenzsichernd, tatsächlich unverzichtbar: privater Arbeitskraftschutz. Wer den Markt genau untersucht, kann sparen. Und wer einen Meister hat, spart nochmal mehr. Die aktuelle Tarifanalyse von handwerk magazin plus Ranking der Besten. › mehr

Vorsorge Geldanlage: Steuersmart für Kinder sparen

Wer bereits ab der Geburt seiner Kinder oder Enkelkinder kleine Beträge für ihre Ausbildung oder ihr Erwachsenenleben zurückzulegt, kommt auf beachtliche Summen. Wer beispielsweise die Hälfte des Kindergeldes 18 Jahre lang anlegt, hat, bei drei Prozent Rendite, später rund 28.000 Euro zur Verfügung. › mehr

Rechtssichere Vordrucke und Ratgeber Vorsorgevollmachten: Selbstbestimmt leben bis zum letzten Tag

Jung, dynamisch, erfolgreich – bis zum Unfall. Und dann: handlungsunfähig, fremdbestimmt und wehrlos. Wer bis zu seinem Ende selbst bestimmen möchte, was mit ihm geschieht, muss rechtzeitig handeln. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge stellt ihre Dokumentenmappe „Verfügungen, Vollmachten, Vorlagen“ zum freien Download zur Verfügung. › mehr
- Anzeige -

Kapitalanlage Vermögensaufbau: Steuern sparen mit Immobilien

Wer eine Immobilie kauft, um sie zu vermieten, zielt auf zwei Ertragsquellen: Erstens auf die regelmäßigen Mieteinnahmen, die bestenfalls größer sind als die zu leistenden Raten für die Finanzierung des Hauskaufs. Und zweitens auf einen Wertzuwachs, der bei Verkauf der Immobilie realisiert werden soll. Beides bietet Steuervorteile. › mehr

Grundsicherungsrente Grundsicherung: Rechner für Rentner und Alleinerziehende

Gerade Rentner und Alleinerziehende stehen oft vor dem Problem, ihren Lebensunterhalt nicht durch eigenes Vermögen oder Einkommen bestreiten zu können. Hier tritt in Deutschland als Sozialleistung die sogenannte Grundsicherung ein. Mit diesem Rechner können Sie Ihre Grundsicherungsleistungen berechnen. › mehr

Kapitalanlage Wandelanleihen – Das Beste aus zwei Welten

Mit begrenztem Verlustrisiko von steigenden Aktienkursen profitieren – das bieten Wandelanleihen. Die Statistik zeigt: Sie machen Kurssteigerungen der zugrunde liegenden Aktie im Schnitt zu zwei Drittel mit, Kursverluste aber nur zu einem Drittel. Wer investiert, muss aber einiges beachten. › mehr

Studie Deutsches Institut für Altersvorsorge Selbstständig sein – Jung und Alt sehen das anders

Alle drei Jahre erstellen das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) und das Meinungsforschungsinstitut INSA-Consulere die Studie 50plus. Dokumentiert wird, wie die Gesellschaft ältere Menschen sieht, welches Selbstbild die Älteren haben – und warum sie gerne länger arbeiten wollen. › mehr

Witwenrente im Handwerk Alle Fakten zur Hinterbliebenenrente

Bei einem Todesfall in der Familie bleiben meist tief trauernde Angehörige zurück. Und gerade jetzt muss vieles geregelt und entschieden werden. Nicht zuletzt, wie es weitergeht – auch finanziell. Mit der Hinterbliebenenrente sollen Rentenansprüche, die der Verstorbene erworben hat, die wirtschaftliche Existenz der Angehörigen sichern. › mehr

Altersvorsorge Altersarmut erreicht das Handwerk

Die Mehrheit der Handwerksunternehmer erwartet eine geringe ­Rente. Das ergab eine aktuelle Studie des Instituts für Mittelstand und Handwerk (ifh). Die Autoren der Studie sprechen sich aufgrund der Ergebnisse für eine Pflichtversicherung und deutlich mehr Beratungsangebote für selbstständige Handwerker aus. › mehr