Marketingidee Herziges zum Muttertag

Lachsschinkenherz und Nusstorte – Metzgereien und Bäckereien lassen sich was einfallen, um am Muttertag gute Geschäfte zu machen. Doch auch andere Branchen hätten theoretisch die Chance dazu. Denn zum hochwertigen Bad passt der Badezusatz. Ist Unternehmern ein Kunde ganz besonders teuer, bietet sich auch mal ein Gutschein für einen Besuch in einer Therme an oder ein hochwertiges Pflänzchen wie etwa ein Olivenbäumchen. Hier zwei Beispiele aus den Lebensmittelhandwerken. › mehr

Online-Konsum Immer mehr Verbraucher kaufen im Netz

17,2 Milliarden Euro gaben deutsche Verbraucher im vergangenen Jahr für Waren und Dienstleistungen aus, die sie im Internet kauften – Tendenz steigend. Das belegt eine Studie des Marktforschungsinstituts GfK in Nürnberg. Am beliebtesten sind Reisen und Textilien. › mehr

Kundenkarten Erfolgsfaktoren für Betriebe

Kundenkarten können viel zum Erfolg von Unternehmen beitragen, entfalten ihr Potential aber nur, wenn sie ins Customer Relationship Management integriert sind. › mehr
- Anzeige -

Kompass für Unternehmer

Handwerks-Studie | Wie stehe ich im Vergleich zum Wettbewerb? Diese Frage können Firmenchefs mithilfe von „Manufactum“ beantworten. handwerk magazin stellt in den nächsten Ausgaben die Ergebnisse der neuen Studie vor. › mehr

Was Kunden wirklich wollen

Verkaufsgespräch | Manchmal ist es schier zum Haareraufen: Sie bieten gute Qualität zu einem fairen Preis – und trotzdem ist der Kunde nicht von Ihrem Angebot überzeugt. Das hm-Titelthema zeigt, wie Sie doch noch zum Auftrag kommen. › mehr

Mit Gefühl zu neuen Aufträgen

Seniorenmarketing | Obwohl die Generation der 50- bis 60-Jährigen rasant wächst, wird diese Kundengruppe oft sträflich vernachlässigt. Für Sie die perfekte Chance, mit etwas Fingerspitzengefühl lukrative Kunden zu gewinnen. › mehr

Tue Gutes und sprich darüber

Unternehmerfrauen | Öffentlichkeitsarbeit im Handwerksbetrieb ist oft Frauensache. Wer dabei die Ziele genau definiert, findet leichter den richtigen Weg und die geeigneten Instrumente. › mehr

Erst übers Netz vergleichen

Einkaufsverhalten | Die Zahl der Verbraucher, die sich vor dem Kauf von Produkten im Internet informieren, ist im letzten Jahr im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf 29,5 Millionen Personen gestiegen. › mehr

Nicht um jeden Preis

Angebote | Wer sein Angebot zum Auftrag machen will, muss bereits im ersten Gespräch mit dem Interessenten die richtigen Fragen stellen. Denn nur wer die Bedürfnisse der Kunden kennt, kann ihnen ein überzeugendes Angebot präsentieren. › mehr

Werbung mit bewegten Bildern

Online-Verkauf | Mit den neu entwickelten Suface Tags für Bewegtbildinhalte will die Berliner Multimedia-Agentur „Exocet interact“ die Internet-Surfer zusätzlich zum Kauf motivieren. › mehr

Servicenummern Vorsicht Preisansagefalle

Ab September gelten im novellierten Telekommunikationsgesetz (TKG) neue Regeln für den Verbraucherschutz bei der Nutzung von Servicerufnummern. › mehr

Gepflegter Schick hat seinen Preis

Hemdenservice | Die Berufskleidungsanbieter statten auch Bürokräfte und Außendienstler im Firmenlook aus. Dabei ist Leasing nur so lange teuer, wie Waschen und Bügeln zu Hause kostenlos sind. › mehr
- Anzeige -

Perfekter Auftritt

Corporate Identity | Das äußere Erscheinungsbild der Mitarbeiter unterstreicht die professionelle Leistung eines Unternehmens. Mietprofis bieten für nahezu jede Branche gepflegte Kleidung im Rundum-sorglos-Paket an. › mehr

Imagepflege aus der Druckmaschine

Kundenmagazine | Ist die eigene Zeitschrift nur etwas für Konzerne? Keineswegs! Stimmt das Konzept, können auch Handwerker ihre Geschäftspartner mit einer spannenden Firmenpublikation überraschen. › mehr

Lassen Sie Ihr Know-how leben

Eventmarketing | Ihr Handwerk ist für Sie mehr als Routine? Dann teilen Sie Ihre Begeisterung doch mit Ihren Kunden. Ob Expertenevent oder Party: wichtiger als der Anlass sind Kreativität und Spaß. › mehr

Branchenpreis Friseure Salon Sybille Singer ist „Top Salon 2008”

Den Titel „Top Salon 2008 für den besten Friseursalon im deutschsprachigen Raum” erlangte Sybille Singers Friseursalon aus Bad Mergentheim. Damit ging sie als Siegerin unter 900 Bewerbern hervor. Die Auszeichnung gilt nach Angaben der Erstplatzierten als „Oscar” der Branche. › mehr

Mit guten Taten werben

Corporate Citizenship | Auch Handwerksbetriebe können durch bürgerschaftliches Engagement auf sich aufmerksam machen. Das hebt das Image und kommt auch bei den Mitarbeitern gut an. › mehr

Der Meckerer

Von Der Meckerer Dieser Typ lebt in einer negativen Welt: Er beklagt sich ständig, redet schlecht über andere, will aber selber keine Verantwortung übernehmen. Geht etwas schief, sind immer die anderen schuld, das Leben ist aus seiner Sicht nicht mehr als eine ständige Aneinanderreihung von Katatstrophen. Der ständige Pessimismus lähmt den Meckerer bei allen Entscheidungen. [...] › mehr

Der Redselige

Von Der Redselige Was andere zu wenig haben, hat dieser Typ im Überfluss: Zeit und Sympathie. An sich gute Eigenschaften, wäre da nicht sein unbändiger Mitteilungsdrang, der eine zielgerichtete Kommunikation nahezu unmöglich macht. Der Redselige mag seine Gesprächspartner und erwartet die gleiche Sympathie auch für sich. Spürt er die für ihn positiven Signale, freut er [...] › mehr

- Deckungsbeitragsrechnung Kalkulieren Sie Ihre Gewinnschwelle

Bei der Suche nach dem richtigen Preis für ein Produkt gibt es ein zentrales unternehmerisches Ziel: Der Erlös muss mindestens die Kosten decken. Um zu ermitteln, wo genau die Gewinnschwelle für einzelne Produkte und Leistungen liegt, hat sich die Deckungsbeitragsrechnung bewährt. › mehr

Interview Sauber trennen

Von Interview Sauber trennen Wann ein Sponsoring-Engagement vom Finanzamt anerkannt wird, erklärt Steuerberater Lutz Engelsing von Harzem & Partner in Bonn im hm-Interview. hm: Welche Grundregeln müssen Sponsoren aus steuerlicher Sicht beachten? Engelsing: Entscheidend ist, dass den Sponsoring-Aufwendungen wirtschaftliche Vorteile für den Betrieb gegenüberstehen. Dies kann etwa dadurch erreicht werden, dass der Sponsor durch die [...] › mehr

- Netzwerk-Regeln So funktioniert das Business-Frühstück

Beim Business Network International (BNI) geht das Geschäftemachen schon früh am Morgen los und läuft dann nach strengen Vorschriften ab. Wie genau, was das Geschäftsnetzwerk sonst leistet und welche Voraussetzungen es für Mitglieder gibt, erfahren Sie hier. › mehr