Betrieb -

Die Woche in den sozialen Medien: KW 19 Internet sieht Brot: Bäcker feiern Tag des Brotes

Diese Woche: Bäcker rühren die Werbetrommel zum Tag des deutschen Brotes. Die Holzpiloten setzen Maßstäbe in Sachen professionelles Social-Media-Marketing. Die Fleischermesse IFFA sorgt für gemischte Gefühle bei Metzgermeistern. Und SHK-Handwerker diskutieren über Whatsapp-Dienstleistungen.

Themenseiten: TS Social Media und TS Social Media Monitoring

Bäcker Geiping & Co

Der Tag des deutschen Brotes am 7. Mai war eine gute Gelegenheit für Bäckermeister, um mit Marketing-Aktionen Aufmerksamkeit für ihr Gewerk und ihre Marke zu wecken. Bei Facebook, Instagram und Co war der Brot-Content diese Woche daher allgegenwärtig: Mehr als 3.200 Brotsorten wollten vom Handwerk angemessen präsentiert werden.

Tolle Fotos mit Brotkönigin gab es etwa auf der Facebook-Seite der Bäckerei Geiping zu sehen: Mitarbeiter des Familienunternehmens verteilten gemeinsam mit hundert anderen Bäckern aus der Region kostenloses Brot in der Dortmunder Innenstadt – dank Facebook und Instagram bekamen das auch alle Kunden und Fans der Bäckerei mit, die nicht vor Ort waren.

Bäcker Johann Mayer aus Berlin meldete via Instagram Besuch von Fernsehsendern auf der Suche nach Brot-Bildmaterial. Bäckermeister Jürgen Kleinert aus Leipzig teilte derweil bei Facebook einen Bericht der regionalen Ausgabe der BILD-Zeitung über handgemachtes Traditionsgebäck aus seiner Backstube und lud per Video zu seinem Marktstand ein.

Bäcker Andreas Wippler aus Dresden kombinierte geschickt eigenes Fotomaterial und Werbematerial der Bäckerinnung, um auf seiner Facebook-Seite für Brotvielfalt und das eigene Geschäft zu werben. Hashtags der Woche: #deutschesbrot #tagdesdeutschenbrotes #brotliebe #baeckereihandwerk #backenistliebe.

Holzpiloten

Holzpiloten

Das Startup Holzpiloten aus dem nordrhein-westfälischen Hennef bietet handwerklich gefertigte Möbel aus Holz und Stahl online zum Kauf an. Um ihren Online-Shop mit Konfigurator bekannter zu machen, ziehen sie professionell alle Register des Social-Media-Marketing – und das Ergebnis sieht ziemlich gut aus.

Die Inhalte passen die Holzpiloten gekonnt den Interessen und Erwartungen der jeweiligen Plattform-Nutzer an: Bei Youtube bieten die Holzexperten vor allem Do-it-yourself-Videos.

Bei Instagram sorgt ein einheitlicher Filter für einen professionellen und ästhetischen Gesamteindruck. Bei Twitter fallen die Piloten mit witzigen und provokanten Sprüchen und Schnappschüssen ihrer Mitarbeiter auf.

Bei Pinterest und Homify gibt´s vor allem schicke Produktbilder und Referenzen von Kundenprojekten. Bei Facebook posten sie unboxing-Videos und Einblicke in den Arbeitsalltag des jungen Teams.

r den gekonnten Social-Media-Auftritt haben die Holzpiloten allerdings auch eigene Foto- und Marketing-Profis im Team. Wer sich also mal anschauen will, wie Profis handwerkliche Produkte bei Facebook und Co präsentieren: Bei den Holzpiloten finden sich viele tolle Ideen.

IFFA Leistungswettbewerb

Fleischer-Treff

Auf der IFFA, der Leitmesse der Fleischwirtschaft, tummelten sich diese Woche viele Unternehmer aus dem Metzgerhandwerk.

Das Messe-Angebot weckte bei manchen Branchenexperten aus dem Handwerk allerdings eher gemischte Gefühle: Harald Deckena von der Inselmanufaktur auf Norderney war etwa eigens nach Frankfurt zur Messe angereist, kommentierte in einem Facebook-Post aber ernüchtert zum Foto einer der ausgestellten gigantischen Produktionsmaschinen: „Sonst ist es hier nicht mehr so viel für das klassische Handwerk, alles für Riesenbetriebe und sehr international hier.“

Branchenkollegen wie Claus Böbel kommentieren Deckenas Post: „So habe ich das auch empfunden. Bis auf wenige Ausnahmen sind Dinge fürs Handwerk (wenn überhaupt) nur als Anhängsel präsentiert. Und das obwohl die Messe stark als "handwerksgeeignet" beworben wurde.“

Metzgermeister Oli Häcker schreibt: „Groß, Größer IFFA. wer braucht solche Monster an Maschinen? Schon klar, dass die 29 Cent Wurst kein Personal mehr brauchen darf.“ Gute Stimmung gab es in Frankfurt trotzdem: Bei den internationalen Leistungswettbewerben des Fleischernachwuchses auf der IFFA feuerten viele Handwerker in den sozialen Medien das deutsche Team an.

Benjamin Schaible

Benjamin Schaible

SHK-Handwerker Benjamin Schaible diskutiert in der Facebook-Gruppe von handwerk magazin diese Woche mit anderen Handwerkern über die Vor- und Nachteile von Whatsapp Business.

In seinem Blog berichtet er darüber, wie der Handwerksbetrieb neuerdings mit den Kunden via Whatsapp kommuniziert. „Um unsere Kommunikation mit Kunden und Handwerkskollegen auf die nächste Stufe zu heben, haben wir nun WhatsApp Business implementiert“, erklärt Schaible.

„Auch Bewerber auf einen Ausbildungs- und/oder Arbeitsplatz dürfen sich gerne über das Medium WhatsApp bei uns melden. Über ein Video oder einfach nur einen kurzen Text für die erste Kontaktaufnahme würden wir uns sehr freuen. Die Zeiten einer förmlichen Bewerbungsmappe sind vorbei!“

Wer Erfahrungen austauschen möchte: Einfach der Facebook-Gruppe von handwerk magazin beitreten und mitdiskutieren!

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen