Archiv bis 2009 -

Insolvenzen 2013: Weniger Firmenpleiten

Gute Nachrichten für Handwerksbetriebe zum Jahresausklang: Die Insolvenzerwartungen 2013 haben einen neuen Jahrestiefstand erreicht, so die Prognose von Wirtschaftsexperten. Das wird für Handwerksunternehmen weitere positive Auswirkungen nach sich ziehen, was beispielsweise die Zahlungsmoral von Kunden als auch befürchtete Zahlungsausfälle durch Firmenpleiten betrifft.

Die Basis für den positiven Ausblick liefert der Bisnode-Deutschland-Index, der die Ausfallwahrscheinlichkeit der deutschen Unternehmen bündelt. Der Index sieht die ­Ausfallwahrscheinlichkeit aller deutschen Unternehmen durch Insolvenz in den kommenden zwölf Monaten lediglich bei 2,3 Prozent.

Für den Wirtschaftsinformationsdienst bestätigen sich damit die positiven Vorzeichen 2013: Die Entwicklung bei den Firmenpleiten sei auch weiterhin rückläufig, und die positive konjunkturelle Entwicklung in der deutschen Wirtschaft halte an.

Einen Ausblick auf die künftige Entwicklung geben die Wirtschaftsexperten von Bisnode ebenfalls. Laut ihren Prognosen deuten die kurz- und mittelfristigen Indikatoren auf einen weiteren leichten Rückgang der zu erwartenden Firmeninsolvenzen in Deutschland hin.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen