Internationale Handwerksmesse -

Branchenkonjunktur: Dem Handwerk geht es gut

Auf der Internationalen Handwerksmesse in München präsentierten sich am Medientag wichtige Fachverbände des Handwerks und berichteten über ihre Wirtschaftslage. Fazit: Dem Handwerk geht es gut, die Erwartungen bleiben positiv.

Themenseite: Internationale Handwerksmesse
IHM Medientag
Auf dem Medientag der Handwerksmesse präsentierten wichtige Branchen ihre Wirtschaftsdaten. -

Branchenbericht des Bauhandwerks

Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft, das sind Betriebe des Bauhauptgewerbes und der Ausbaugewerke, erwartet für das Jahr 2014 eine Umsatzsteigerung von 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für das wachstum ist wesentlich die dynamische Entwicklung im Wohnungsbau verantwortlich. Hier geht's zum ausführlichen Branchenbericht Bauhandwerk

Branchenbericht des Metallhandwerks

Die Wirtschaftslage der rund 40.000 Unternehmen des Metallhandwerks hat sich Ende 2013 nach anfänglichen Problemen stabilisiert. Viele Betriebe hoffen auf ein gutes Geschäftsjahr 2014. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die fast überwundene Wirtschaftskrise der EU nicht wieder auflebt. Hier geht's zum ausführlichen Branchenbericht Metallhandwerk

Branchenbericht des Lebensmittelhandwerks

Die Arbeitsgemeinschaft Lebensmittelhandwerk vertritt Fleischer, Bäcker, Konditoren und Brauer. Die Branche tritt für einen Erhalt der Meisterqualifikation ein. Außerdem wehren sich die Betriebe gegen Bestrebungen, eine Gebührenpflicht für routinemäßige Kontrollen einzuführen. Hier geht's zum ausführlichen Branchenbericht Lebensmittelhandwerk

Branchenbericht der Bekleidungshandwerke

Das deutsche Maßschneider- und Kürschnerhandwerk hat eine Marktbefragung durchgeführt, die maßgeblich zur Zukunftssicherung der Betriebe beitragen soll. Dabei wurde festgestellt, dass es mehr Kunden gibt, die auch bei der Bekleidung Wert auf Nachhaltigkeit legen. Hier geht's zum ausführlichen Branchenbericht der Schneider

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen