Bildergalerie: Handwerker-Knigge: Wie Montage-Profis Kunden zu Fans machen

© Umberta Andrea Simonis
Klingt normal, ist es aber längst nicht immer: Eine pünktliche Ankunft verbunden mit einer vernünftigen Vorstellung von sich und den Kollegen sorgt für den positiven ersten Eindruck beim Kunden.
© Andrea Umberta Simonis
Zunächst sollte der Montageort begangen und der Ablauf besprochen werden.
© Andrea Umberta Simonis
Nächster Punkt: Der Handwerker bespricht mit dem Kunden die Arbeitsweise.
© Andrea Umberta Simonis
Um Kundeneigentum zu schützen, müssen Böden und Laufstraßen abgedeckt werden...
© Andrea Umberta Simonis
... genauso wie empfindliche Möbel.
© Andrea Umberta Simonis
Während der Montage sollte ab und zu eine Zwischenreinigung erfolgen.
© Andrea Umberta Simonis
Um Dreck zu vermeiden, kann bespielsweise eine spezielle Absaugvorrichtung an der Säge helfen, die für staubarmes Sägen sorgt.
© Andrea Umberta Simonis
Natürlich gehört vor der Abnahme mit dem Kunden die Reinigung und...
© Andrea Umberta Simonis
...Entfernen der Abdeckungen sowie...
© Andrea Umberta Simonis
...gründliches Saugen zur Aufgabe des Handwerkers.
© Andrea Umberta Simonis
Ist alles erledigt, wird der Kunde freundlich zur Abnahme eingeladen, das Werk prsäentiert und dier Kundenzufriedenheit abgefragt.
© Andrea Umberta Simonis
Während der Abnahme durch den Kunden sollte dieser alles ausprobieren, genau erklärt bekommen und seine Fragen beantwortet werden.
© Andrea Umberta Simonis
Kommt auch gut an: Dem Kunden noch ein (praktisches) Geschenk zu überreichen, wie besipielsweise ein Pflegeset für die neuen Einbauten.
© Andrea Umberta Simonis
Ist der praktisceh Teil abgehakt, werden dem Kunden noch die Unterlagen erklärt, er muss das Abnahmeprotokoll unterschreiben und die Zufriedenheit wird abgefragt.
© Andrea Umberta Simonis
Mit einer höflichen Verabschiedung, dem Glückwunsch für die neue Anschaffung und der Bitte um Weiterempfehlung - und hoffentlich glücklichen und zufriedenen Kunden - endet der Einsatz.