Markt -

Handwerk: Wer anpackt, ist auch willkommen

Das Deutsche Handwerk engagiert sich in der Flüchtlingsdebatte mit einer neuen Welcome-Kampagne. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) will so seine klare Haltung in der aktuellen, politischen Diskussion zeigen.

Themenseite: Migranten und Gründung
Welcome-Kampagne
Neue Kampagne des ZDH zur aktuellen Flüchtlingsdebatte. -

Das Handwerk veröffentlicht drei Motive zur aktuellen Flüchtlingsdebatte: „Willensstärke welcome“, „Tatendrang welcome“ und „Leidenschaft welcome“.

„Wir sind uns als Interessensvertretung des Handwerks unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und zeigen Haltung. Gegenüber unseren Mitgliedern, den Handwerksorganisationen, den Handwerkern und den Menschen in Deutschland. Viele der jungen Menschen aus den Krisengebieten sind ehrgeizig und bringen einen hohen Bildungsstand oder handwerkliche Vorbildung mit. Im Handwerk sind alle willkommen, die mit anpacken wollen und unsere Werte teilen", erklärt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH).

Der ZDH plant den Einsatz der „welcome“-Aussagen an ausgewählten Standorten in Berlin. Handwerksorganisationen und Betrieben stehen sie für den eigenen Einsatz auf Anzeigen, Plakaten oder Internetauftritten ab sofort unter werbemittel.handwerk.de zur Verfügung.

„Wir möchten jeder Organisation und jedem Betrieb die Möglichkeit geben, nach eigenem Ermessen mit unseren Aussagen zu arbeiten und Haltung zu zeigen”, so Hans Peter Wollseifer.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen