Gründer -

Fünf Strategien: So wird es was

Die wichtigsten langfristigen Erfolgsfaktoren für Gründer im Handwerk. So wird aus einer Gründung ein marktfähiges Unternehmen.

1. Neue Märkte suchen. Erfolgreiche Hand­werker wagen immer wieder Neues und suchen sich gezielt lukrative Märkte. Etwa, indem sie Nischen besetzen oder sich mit einem besonderen Service positionieren.

2. Unternehmerisch denken. Handwerker, die ihren eigenen Betrieb führen, sollten ein­sehen, dass sie in erster Linie Unternehmer sind und nicht Schreiner oder Dachdecker. Das heißt Organisation, Kalkulationen, Angebote und Rechnungen, Mitarbeitergespräche und Kundenak­quise, aber auch viel Papierkram. Wer das nicht kann oder will, braucht einen Kompagnon, der kaufmännisches Denken mitbringt.

3. Kundenfreundlich sein. Kunden dürfen nicht das Gefühl haben, sie stören oder ­unterbrechen die Arbeit – im Gegenteil: Der Betrieb hängt von ihnen ab, und so sollten Chefs sie auch behandeln. Also immer auf Pünktlichkeit achten, schnell zurückrufen, Versprechen halten und sich die Zeit nehmen, die eigene Arbeit für Laien verständlich zu erklären.

4. Richtig werben. Klappern gehört zum Handwerk. Handwerker leben von Kunden-Empfehlungen, müssen im Internet gut auffindbar sein und sich per Facebook und Co. mit Kunden vernetzen. Sponsorings und ehrenamtliches Engagement bringen ihnen positive Presse.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen