IT -

Cyber-Security im Handwerk Fünf existenzielle Security-Tipps für Handwerksbetriebe

In der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, den eigenen Handwerksbetrieb vor den Folgen eines Datenverlustes zu schützen. Der Alptraum: Plötzlich sind z.B. durch einen Systemabsturz alle Kundendaten, Angebote, Rechnungen etc. unwiderruflich weg. Was Sie dagegen tun können und wie Sie sich schützen, erfahren Sie in unserem Artikel.

Themenseiten: TS Datenschutz und TS IT-Sicherheit

Zahlreiche Handwerksbetriebe setzen mittlerweile Speicherlösungen auf NAS-Basis für den gemeinsamen Zugriff auf unternehmensrelevante Daten ein. Die Vorteile eines NAS, also eines netzgebundenen Speichers (Network Attached Storage), liegen ja auch auf der Hand: Geringe Anschaffungskosten, niedrigerer Energieverbrauch im Vergleich zur lokalen Speicherung auf den Geräten der Mitarbeiter und die Möglichkeit, die Zugriffsrechte genau zu definieren. Gleichzeitig verhindert das zentrale Vorhalten einer Dateiversion auf dem ständig verfügbaren Speichermedium ärgerliche Missverständnisse sowie Zeit- und Ressourcenverschwendungen aufgrund konkurrierender Bearbeitungsstände.

NAS-Speicher sind sowohl in Multibay-Bauweise, als auch in Form einer Einzelfestplatte erhältlich. Eine sogenannte "NAS-Festplatte" besteht tatsächlich nur aus einer einzelnen HDD oder SSD, die Multibay-Versionen weisen mehrere Festplatten auf, die als RAID (Redundant Array of Independent Disks) zu einem logischen Laufwerk verbunden wurden. RAIDs weisen zugegebenermaßen eine höhere Sicherheit als eine einzige Festplatte auf – stellen aber keineswegs eine echte Backup-Lösung dar. Hier liegt der Erfahrung nach auch das größte Risiko: Die Hersteller-Angaben werden nicht selten falsch interpretiert, mit der Anschaffung eines NAS scheint auch die Frage der Datensicherheit zufriedenstellend gelöst worden zu sein. Ein gefährlicher Trugschluss!

Einen NAS-Speicher nicht mit einer echten Backup-Lösung verwechseln!

Die Sicherheit der Daten auf einem netzgebundenen Speicher kann aus unterschiedlichen Richtungen beeinträchtigt werden: Neben unterwarteten Hardware-Problemen, die zwar eher selten auftreten, dafür dann aber oftmals gleich mehrere Festplatten betreffen, gehören Probleme durch Firmware-Updates leider zu den häufigsten Ursachen.

Immer wieder führen auch Überhitzungen durch einen nicht fachgerechten Einbau zum Ausfall von Festplatten-Modulen – eine ausreichende Luftzirkulation ist für den sicheren Betrieb einer NAS-Lösung absolut notwendig. Dazu kommen dann regelmäßig Schwierigkeiten durch vermeidbare Anwender-Fehler. Der Einsatz von mobilen Endgeräten auf Baustellen stellt gleichfalls besondere Anforderungen an eine sichere und revisionssichere Backup-Lösung, damit wichtige Daten wie zum Beispiel Fotos für Gutachter-Dokumentationen sofort und dauerhaft gesichert werden können.

5 Tipps, um Ihren Handwerksbetrieb vor den Folgen eines Datenverlustes zu schützen

Damit sich Unternehmer vor den Folgen eines Datenverlusts schützen können, bieten wir hier fünf wichtige Tipps, die wichtig für die Cyber-Security sind.

Experten einbinden

"Packen" Sie das Thema Datensicherheit nicht einfach einem Mitarbeiter auf den Schreibtisch, sondern machen Sie es zur Chefsache. Holen Sie Angebote erfahrener und vertrauenswürdiger Spezialisten ein, fragen Sie auch nach Referenzen und vergleichen Sie genau den jeweiligen Funktionsumfang. Am besten fahren Sie mit einem Paket aus soliden Grundleistungen, das mit Ihrem Unternehmen aber auch Schritt für Schritt mitwachsen kann.

Regelmäßig, sorgfältig und redundant sichern

Datensicherungen sollten immer auf mehreren, voneinander unabhängigen Datenträgern erfolgen – nicht sporadisch, sondern konsequent und regelmäßig! Ihr professioneller Datensicherheits-Dienstleister wird Ihnen die entsprechenden Prozesse und Abläufe gerne im Detail erklären.

Festes Budget für Datensicherheit festlegen – und auch nutzen!

DIe langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass IT-Investitionen – und speziell Ausgaben für Datensicherheit – gerne verschoben werden, wenn Cashflow-Probleme auftreten oder andere Prioritäten in den Vordergrund drängen. Erstaunlicherweise treten aber auch gerade dann die IT-Katastrophen auf, vor denen man sich eigentlich schützen wollte.

Notfall-Szenarien prüfen und trainieren

Manche anfangs eher kleineren Datenprobleme können sich schnell zu ausgewachsenen Katastrophen entwickeln, wenn panisch, zu spät und/oder mit den falschen Gegenmaßnahmen reagiert wird. Zum Angebot eigehört daher auch, dass wir mit unseren Kunden verschiedene Szenarien "durchspielen", unmissverständliche Sofort-Tipps geben und 24/7-Kommunikationskanäle etablieren, um unmittelbar und angemessen zu reagieren.

Versicherung gegen Datenverlust?

Zur richtigen Vorbereitung zählt aber auch, dass man sich vor finanziellen Verlusten schützt, wenn "das Kind schon in den Brunnen gefallen" ist. Setzen Sie sich mit Ihrem Versicherungsmakler zusammen und prüfen Sie passende Policen, die Ihren Betrieb zum Beispiel auch vor Schadensersatzansprüchen Ihrer Kunden oder Geschäftspartner bewahren können.

Fazit zur Cyber-Security

Heutzutage gehören eben auch klassische Handwerksbetriebe, die ihre Leistung immer noch durch traditionelle Hand- und Maßarbeit erbringen, zu den Unternehmen, die durch ein fehlendes oder unzureichendes Datensicherheitskonzept im schlimmsten Fall ihre gesamte Existenzgrundlage verlieren können. NAS-Lösungen eignen sich für die gemeinsame und unkomplizierte Nutzung von Unternehmens- und Kundendaten – bewahren Sie aber auch in der RAID-Version nicht vor Datenverlusten und deren höchst unangenehmen Folgen. Unsere Empfehlung: Schieben Sie das Thema nicht auf die lange Bank – und informieren Sie sich schon mal bei RevoveryLab über die ersten Anzeichen eines drohenden Datenverlusts …

Weitere Downloads zu diesem Artikel
© handwerk-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen