Management -

Förderprogramme: Hier gibt es Hilfe bei Investitionsprojekten

Sie wollen investieren, aber das nötige Kleingeld fehlt? Für die Finanzierung von Investitionen wie Anlagen oder Gebäuden bieten Bund und Länder Förderprogramme an. Hier finden Sie eine Auswahl.

Themenseite: Wachstum

Förderbanken. Die Institute der Länder unterstützen mittelständische Unternehmen durch eigene Darlehensprogramme. Diese werden zu großen Teilen durch die KfW refinanziert und bieten so teilweise besonders günstige Konditionen.

Bürgschaftsbanken. Diese Selbsthilfeeinrichtungen der Wirtschaft in allen Bundesländern gewähren Betrieben Bürgschaften. Sie dienen dann als Sicherheiten für Kreditinstitute. Abgesichert werden Kreditrisiken bis zu 80 Prozent.

Mittelständische Beteiligungsgesellschaften. Die MBG sind in allen Ländern vertreten. Die Unternehmen bieten Betrieben Beteiligungskapital für Wachstums- und Innovationsvorhaben.

KfW-Unternehmerkredit. Dieses Darlehen unterstützt Investitionen mittelständischer Unternehmen, die seit mindestens drei Jahren am Markt sind. Für KMU gelten sehr günstige Konditionen.

ERP-Mittel. Die Gelder des European Recovery Program zur deutschen Wirtschaftsförderung werden in verschiedenen Angeboten eingesetzt. Dazu gehört das Regionalförderprogramm. Es richtet sich an Unternehmen in strukturschwachen Regionen. Die Beteiligungsfinanzierung dient dazu, allgemein die Eigenkapitalbasis kleiner und mittlerer Unternehmen zu erweitern.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen