Finanzierung -

Finanzierung: Frisches Geld einsammeln

Wer Geld braucht, ob für eine Gründung oder für Investitionen, muss nicht unbedingt zur Bank gehen. Neue Crowd-Portale im Internet können auch für Handwerksbetriebe eine gute Alternative sein.

Themenseite: Crowdfunding

Ganz einfach ist es dieser Tage nicht, Axel Ziethe zu erreichen. Der Geschäftsführer der SMF Konstruktionen GmbH ist ständig unterwegs. Denn SMF, Entwicklungspartner eines weltweit agierenden Zulieferkonzerns für Autodachmodule, hat ein großes Vorhaben: In den kommenden Monaten will sein Betrieb mit der Produktion eines flexiblen Baukastensystems für Reisemobile beginnen.

Attraktive Alternative zum Kredit

Jahrelang hat das SMF-Team an der Entwicklung gebastelt, jetzt fehlt für den Startschuss nur noch die Finanzierung. Die Hausbank hat abgewinkt. Ziethe ist aber sicher, dass sich das innovative Projekt schon bald umsetzen lässt. Crowdfunding oder Schwarmfinanzierung heißt die Lösung: eine Idee, die auch Ziethe für sein Unternehmen entdeckt hat. Was es damit auf sich hat, erklärt der Berliner Unternehmensberater Steffen Doberstein, der kleinere und mittlere Betriebe in Finanzfragen berät: Firmen, die Geld benötigen, wenden sich nicht an eine Bank, sondern sammeln das Geld von vielen Kleinanlegern ein. Das sei zwar viel Arbeit, so Ziethes Stoßseufzer, die ihn derzeit von Termin zu Termin treibt. „Aber eine geniale Alternative zur klassischen Finanzierung.“

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • Crowdfinanzierung für Handwerker (PDF, 79 kB)

    Je nach Höhe des Finanzbedarfs gibt es verschiedene Formen und Anbieter für die Crowdfinanzierung. Dabei unterscheiden sich die Portale nach angesprochenen Zielgruppen, Kreditsummen, Voraussetzungen und mehr...

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen