Betrieb -

Auto Fiats neuer Pick-up heißt Fullback

Jetzt kommt auch Fiat mit einem Pick-up. Den Fullback gibt es in zwei Karosserieversionen und zwei Ausstattungsvarianten. Turbodiesel-Motoren mit 113 kW (154 PS) oder 133 kW (181 PS) Leistung, die die Emissionsnorm Euro 6 erfüllen, stehen zur Wahl.

Topic channels: TS Fuhrpark und TS Pick-ups

Als „Extended Cab“ bietet der italienische Pick-up zwei Türen vorn und zwei verkürzte Türen hinten und zwei Sitzreihen mit insgesamt vier Plätzen. Vier Türen und fünf Sitzplätze kennzeichnen die „Double Cab“.

Der Fiat Fullback ist mit einem aus Aluminium gefertigten 2,4-Liter-Turbodiesel ausgerüstet, der mit Ladeluftkühler und Turbolader mit variabler Schaufelradgeometrie hohe Effizienz erreicht. Zur Wahl stehen zwei Varianten: 113 kW (154 PS) mit einem maximalen Drehmoment von 380 Newtonmetern oder 133 kW (181 PS) mit 430 Newtonmetern. Der Vierzylinder ist entweder mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe oder einer Fünfgangautomatik kombiniert. Fahrwerkseitig setzt der Fiat Fullback an der Vorderachse auf eine Einzelradaufhängung mit Doppelquerlenkerachse. An der Hinterachse sorgt eine Starrachse mit Blattfedern für hohe Belastbarkeit.

Je nach Einsatzgebiet kann der Fiat Fullback mit Hinterrad- oder Allradantrieb bestellt werden. Beim Fiat Fullback SX besteht die Wahl zwischen Hinterradantrieb und zuschaltbarem Allradantrieb. Der Fahrer kann in diesem Fall mittels Drehschalter folgende Modi wählen: Hinterradantrieb (Normalbetrieb), Allradantrieb und Allradantrieb mit Getriebeuntersetzung für schwieriges Gelände.

Knapp eine Tonne Nutzlast

Alle Modellversionen sind bis zu 1.780 Millimeter hoch und 1.815 Millimeter breit, bei einem Radstand von 3.000 Millimetern. Gesamtlänge sowie Länge der Ladefläche sind abhängig von der Kabine und der Ausstattungsvariante. Mit Extended Cab ist der Fiat Fullback bis zu 5.275 Millimeter lang, die Ladefläche misst 1.850 Millimeter. Mit Double Cab betragen die Maße bis zu 5.285 und 1.520 Millimeter. Die Nutzlast beträgt bis zu 960 Kilogramm, die maximale Anhängelast liegt versionsabhängig bei bis zu 3.100 Kilogramm.

Die Verbrauchswerte liegen zwischen 6,7 und 7,5 Litern auf 100 km, je nach Ausstattung und Motorisierung. Der Preis beginnt bei 22.400 Euro, die teuerste Variante kostet 34.350 Euro (jeweils ohne Mehrwertsteuer).

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen