Fahrzeug -

Autotest Fiat 500L Mirror: Ein typisches Familienauto

Hutmacherin Ute Flemming aus Köln findet den großen Bruder des Klassikers Fiat 500 praktisch für die Familie, aber weniger fürs Handwerk geeignet.

Themenseiten: TS Autotest und TS Autotest

Charakterfrau trifft Charakterauto. Hutmacherin Ute Flemming schreitet um den Fiat 500L Mirror. Außer mit seinen Rundungen und den Knopfaugen-Scheinwerfern erinnert wenig an den Retro-Kleinwagen aus den Fünfzigern. „Im Vergleich zu meinem Fiat 500 ist der wirklich groß“, staunt sie. Doch beim Blick in den Kofferraum schlägt das Staunen in Enttäuschung um: „Da hätte ich mehr erwartet.“

Die gebürtige Kölnerin, die ursprünglich Sport und Biologie studiert hat, denkt praktisch. Sie entschied sich Anfang der Neunzigerjahre für eine Ausbildung zur Hutmacherin – und somit für die langjährige Familientradition. Bereits in vierter Generation widmet sie sich nun Kopfbedeckungen aller Art. 2013 übernahm sie den Familienbetrieb in Köln. „Wir sind die letzte Hutfabrik Deutschlands“, sagt sie stolz. In ihrem Handwerk achtet sie nicht nur auf Qualität, sondern vor allem auf Nachhaltigkeit. Im Fuhrpark macht sie da schon mal eine Ausnahme. Sie ist Auto-Fan und fährt privat den Sportwagen Nissan Z370.

Wie ist der erste Eindruck vom Inneren des Fiat 500L Mirror?

Wirklich gut. Der Wagen ist übersichtlich und lichtdurchflutet. Außerdem sitze ich sehr hoch, dadurch kann ich ihn gut überblicken und einschätzen, das gefällt mir.

Wie sieht es mit der technischen Ausstattung aus? Sind Sie als Motor-Fan zufrieden?

Der Fiat zieht wirklich gut an. Der 120 PS starke Motor reicht für die Größe des Autos aus. Außerdem hat er auch die „City-Lenkrad-Option“. Dadurch kann ich auf Knopfdruck die Servolenkung verbessern, und das Lenken wird noch leichter. Das Display und das Navi sind sehr schön unübersichtlich (lacht).

Was ist Ihr Fazit?

Für mich ist das ein typischer Familienwagen: übersichtlich, solide ausgestattet, alles drin, was man – oder eben Familie benötigt. Für Handwerker ist er eher ungeeignet.

Das Unternehmen

  • Name: Hutfabrik Flemming
  • Geschäftsgebiet: weltweit
  • Gründung: 1968
  • Mitarbeiter: 5

Der Testwagen

  • Modell: Fiat 500L Mirror
  • Höchstgeschwindigkeit: 189 km/h
  • Leistung: 88 kW/120 PS
  • Kraftstoffverbrauch: 6,7 l Benzin/100 km
  • CO2-Emission: 155 g/km
  • Grundpreis: 19.240 Euro (inkl. MwSt.)
© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen