Betrieb -

Laptop: Erstes Chromebook mit 15,6 Zoll-Display

Chromebooks sind noch echte Nischen-Laptops. Vorteil: Durch den Einsatz des offenen Linux-Betriebssystems Google Chrome OS und der Nutzung von ebenso offener Cloud-Software sind die Geräte wenig anspruchsvoll hinsichtlich der Hardware. Das heißt, auch leistungsschwächere Geräte kommen damit sehr gut zurecht.

Themenseite: IT-Trends

Außerdem sind sie sehr günstig, da keine Lizenzgebühren für Software anfallen und nicht die allerneusten Prozessoren benötigt werden.

Nachteil: Mitunter mangelt es an Kompatibilität in der von Windows dominierten PC- und Laptop-Welt, und der Einsatz von Linux ist in vielen Bereichen nur etwas für Technikfreaks.

Das erste Chromebook mit Bildschirmdiagonale von 39,6 Zentimetern

Wer sich jedoch mit Chrome anfreunden kann, dem bietet jetzt Acer ein gutes, preisgünstiges Gerät: Das Acer Chromebook 15 ist das erste Chromebook mit 15,6 Zoll-Display, was einer Bildschirmdiagonale von 39,6 Zentimetern entspricht. Es ist mit modernen Intel-Prozessoren ausgestattet. Je nach Modell sorgen Auflösungen von Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln oder HD ready mit 1.366 x 768 Pixeln für scharfe Bilder.

Verbaut sind schnelle SSD-Festplatten mit bis zu 32 GB Kapazität und bis zu 4 GB Arbeitsspeicher. Mehr Plattenplatz braucht der Chef mit dem Gerät nicht, da die dafür entworfenen Applikationen wie Google Apps sowieso ausschließlich cloudbasiert sind.

Das Acer Chromebook 15 wiegt 2,2 Kilogramm, ist 2,42 Zentimeter hoch und ist ab 299 Euro im Handel erhältlich.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen