Marketing -

E-Mail Newsletter: Vor dem Versand vollständig prüfen

Wer seine Kunden und Geschäftspartner regelmäßig auf dem Laufenden hält, bleibt mit dem Betrieb und seinen Produkten im Gespräch. Newsletter per E-Mail können für Handwerksbetriebe ein nützliches Marketingwerkzeug sein, das es aber richtig einzusetzen gilt. Vor dem Versand sollten Unternehmer den Newsletter noch einmal vollständig prüfen.

Unternehmer, die auf ein erfolgreiches Onlinemarketing setzen wollen, sollten vor dem Versand ihres Newsletters erst testen, ob dieser auch wie geplant beim Kunden erscheint. Es gibt einige E-Marketingprogramme die mit ihren umfangreichen Funktionen prüfen können, ob die eingebetteten Links auch zu der gewünschten Seite führen oder ob der Newsletter beim Empfänger wirklich so ankommt, wie Sie es beabsichtigt haben.

Adressliste checken

Bevor der E-Mail Newsletter für den Versand freigegeben wird, sollten Sie kontrollieren, ob die Adressliste aktuell und vollständig ist. Gleichen Sie insbesondere die Unsubscribe-Liste (Abmeldeliste) dahingehend ab, dass ausgetragene Empfänger wirklich nicht mehr im Empfängerpool auftauchen.

Handwerksunternehmer sollten zudem ihren Betrieb auf die Resonanz des Newsletters vorbereiten. Planen Sie beispielsweise bei Gewinnspielen und Mitmach-Aktionen ihres Unternehmens genügend Kapazitäten ein, um schnell auf telefonische oder elektronische Anfragen reagieren zu können.

Haben Sie an alle diese Punkte gedacht, können Sie den Versand Ihres E-Mail Newsletter starten.

Welche anderen Onlinemarketinginstrumente ihren Betrieb auch erfolgreich machen können, erfahren Sie auf unserer Themenseite Onlinemarketing.

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • Erfolgreich Newsletter aufbauen und versenden (PDF, 51 kB)

    Sie möchten Ihre Kunden regelmäßig auf elektronischem Wege über Neuheiten rund um Ihre Firma informieren? Unsere Newsletter-Anleitung führt Sie durch die notwendigen Arbeitsschritte – von der Zielgruppendefinition mehr...

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen