Bildergalerie: Die Unermüdlichen 2015

© Gunnar Geller
Die Frau hat’s drauf: Im Oktober wählten die Unternehmerfrauen im Handwerk Heidi Kluth erneut zur Bundesvorsitzenden. Außerdem nutzt die Norddeutsche ihr Ehrenamt dafür, die Position von Frauen in den Unternehmen und in der Handwerksorganisation weiter zu stärken.
© Jessica Grossmann
Stefan Richter: Der Bäckermeister aus Kubschütz bei Bautzen protestierte in den sozialen Medien gegen die „Qualitäts“-Kampagne von Lidl. Nachdem sich Tausende anschlossen und die Medien berichteten, zog Lidl die Werbeclips zurück.
© Andreas Buck
Thomas Zimmer: Der ZDH-Vize und Präsident der HWK für Oberfranken sagte auf dem evangelischen Kirchentag „Ich liebe meinen Beruf“ und bekam viel Beifall. Es war die Antwort auf die Frage, ob es ihn als Bäcker störe, so früh aufzustehen.
© Ulrich Baumgarten
Markus Söder: Der Bayerische Finanzminister unterstützte auf einer Vollversammlung der HWK München und Oberbayern Forderungen des Handwerks zur ­Erbschaftssteuer. Söder betonte, er sei „überhaupt kein Fan dieser Steuer“. Denn sie sei eine Steuer auf bereits versteuertes Geld.
© Stephan Minx
René Fornol: Der Vorsitzende des Bundesverbands der Junioren des Handwerks tritt vehement für eine bessere Integration von Flüchtlingen in Europa ein. Die Chancen der Zuwanderung müssten sinnvoll genutzt und auf die Not der Flüchtlinge müsse würdevoll reagiert werden.
© Lüdtke
Horst Lüdtke: Seit mehreren Jahrzehnten engagiert sich der Bremerhavener unermüdlich in der beruflichen Bildung. Der Diplom Betriebswirt war bis Mai 2011 Leiter der Abteilung Betriebsberatung in der Handwerkskammer Bremen, die vom EMNID-Institut auf Platz 1 aller Handwerkskammern gelistet worden ist.
© Amend
Christoph Amend: Um das Bäckereihandwerk zu stärken, bat der Chefredakteur des ZEIT-Magazins seine Leser um ein Votum: Wo gibt es in ­Ihrer Nähe noch einen Bäcker, der richtig backt? Und was ist dort besonders lecker? Die Angaben konnten in einer interaktiven Deutschlandkarte direkt mit Namen und Adresse der Bäckerei eingetragen werden. Mehr als 15 000 Leser gaben ihre Stimme ab. 2516 handwerk­liche Bäckereien, die mindestens zweimal genannt wurden, sind heute in dieser Karte auf der Webseite der ZEIT verzeichnet. Nachahmenswert.
© polituchiy.com
Christian Rödl: Der Namenspartner von Rödl & Partner warnt davor, Familienunternehmen bei der Erbschaftsteuerreform stärker zu besteuern als bisher. Folge sei ein Liquiditätsloch, das die Innovationskraft schwäche.