Freizeit -

Die beste IT-Ausstattung für Nachfolger im Handwerksbetrieb

Ultrabooks als leichte Variante

Eine Alternative zum klassischen Notebook sind die sogenannten Ultrabooks, die trotz eines geringen Gewichts ausdauernd arbeiten. Ultrabooks müssen, sonst dürfen sie diesen Namen nicht tragen, dünner als 21 Millimeter sein. Wer es noch filigraner will, kann einen Tab­let-Computer wählen. Tablets kommen auf Stärken von unter zehn Millimeter. Gängige Ultrabooks wiegen deutlich mehr als ein Kilo.

Dagegen erreichen Tablets wie die von Samsung oder Apple knapp 600 Gramm. Im hektischen Einsatz fordert die leichte Gewichtsklasse mitunter ihren Tribut: Einen Sturz von einem halben Meter auf die Kante des Geräts überlebt ein Ultrabook eher als ein Tablet.

Doppelte Speicherkapazität

Bei der technischen Leistungsstärke liegen beide Geräteklassen in etwa gleichauf. Sie rechnen ungefähr mit demselben Tempo. Ähnlich verhält es sich mit der Akkulaufzeit zwischen sechs und zehn Stunden. Nur bei der Speicherkapazität stellt das Ultrabook seinen Verwandten deutlich in den Schatten. Zwischen 128 Gigabyte und 256 Gigabyte liegt hier das Volumen und ist damit bis zu doppelt so groß wie bei einem durchschnittlichen Tablet. Zieht man den Speicherplatz für umfangreichere Softwareanwendungen ab, so ist auch dieses Volumen zwar überschaubar – aber für gängige Anwendungen ist das durchaus ausreichend.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen