Betrieb -

Deutscher Nutzfahrzeugpreis 2016 Platz 1 für den Mercedes-Benz Vito

Den Deutschen Nutzfahrzeugpreis 2016 hat in der Klasse der Transporter mit drei Tonnen Gesamtgewicht der Mercedes-Benz Vito gewonnen. Platz 2 belegt der Volkswagen T6, auf den dritten Rang kam der Citroen Jumpy.

Bei der Preisverleihung auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge in Hannover betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), die Bedeutung des Preises für die Hersteller. Denn beim Nutzfahrzeugpreis beurteilen Handwerksunternehmer die Fahrzeuge, und die wüssten genau, worauf es in der täglichen Praxis ankomme.

Der Wettbewerb wurde zum 13. Mal von Holzmann Medien (Deutsche Handwerks Zeitung, handwerk magazin) veranstaltet. 15 Handwerksunternehmerinnen und -unternehmer aus unterschiedlichen Branchen testeten zwei Tage lang die Transporter. Am Wettbewerb nahmen neben den drei Siegerfahrzeugen noch teil: Ford Custom, Opel Vivaro, Peugeot Expert und Renault Trafic.

Handwerker als Tester

Die Firmenchefs, alle Leser der Holzmann-Wirtschaftstitel „Deutsche Handwerks Zeitung“ und „handwerk magazin“, testeten in einer Stand- und in einer Fahrprüfung die Transporter. Zusätzlich zum Votum der Tester wurde von der Fachjury noch eine Wirtschaftlichkeitsberechnung der DEKRA für die einzelnen Fahrzeuge eingerechnet.

Verleger Alexander Holzmann überreichte zusammen mit VDA-Präsident Wissmann die Preise. Volker Mornhinweg, Leiter von Mercedes-Benz Vans, freute sich über Platz 1 des Mercedes Vito, weil „Handwerker entschieden haben, die sich jeden Tag zu 100 Prozent auf ihre Fahrzeuge verlassen müssen". Ramsis Moussa, Leiter Marketing Volkswagen Nutzfahrzeuge, bedankte sich für den zweiten Preis für den VW T6, Holger Böhme, Geschäftsführer von Citroen Deutschland, nahm die Ehrung für Platz 3 entgegen.

Sonderpreis Elektro-Transporter

Ein Novum beim Deutschen Nutzfahrzeugpreis: Zum ersten Mal gibt es einen Sonderpreis in der Kategorie Elektro-Stadtlieferwagen. Gewonnen hat der Nissan E-NV200, die Konkurrenten waren Renault Kangoo und Peugeot Partner. Thomas Hausch, Geschäftsführer der Nissan Center Europe GmbH, war hoch erfreut über die Auszeichnung und nannte es mutig von Holzmann Medien, solch einen Sonderpreis auszuloben. „Sie sollten diesen Preis auch künftig vergeben“, sagte Hausch, denn Deutschland sei bei der Elektromobilität noch Entwicklungsland.

Elektrisch Autofahren war auch ein Thema bei der Podiumsdiskussion im Rahmen der Preisverleihung, die von Steffen Range, Chefredakteur der Deutschen Handwerks Zeitung, moderiert wurde. VDA-Chef Wissmann sagte, E-Mobile eignen sich durchaus auch für das Handwerk, gleichzeitig werde der Dieselmotor noch lange erfolgreich am Markt sein. Einig waren die die Diskussionsteilnehmer, dass Fahrverbote für Dieselfahrzeuge oder die Einführung einer blauen Plakette die falsche Strategie sei. Der VDA werde sich in jedem Fall einsetzen, um Fahrverbote zu verhindern, so Wissmann.

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • Übersicht Testfahrzeuge Nutzfahrzeugpreis 2016 (PDF, 129 kB)

    Beim Deutschen Nutzfahrzeugpreis 2016 standen die Transporter der Dreitonnen-Klasse zur Wahl. 15 Tester aus dem Handwerk haben entschieden: Der beste Transporter ist der Mercedes-Benz Vito vor dem Volkswagen mehr...

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen