Fahrzeug -

Der neue Ford Transit: Größer und sparsamer

Mehr Ladevolumen, geringerer Verbrauch und niedrigere Unterhaltskosten: So lassen sich beim neuen Ford Transit die Vorzüge gegenüber dem Vorgängermodell zusammenfassen.

Themenseite: Transporter

Der neue Ford Transit wird in vier Karosserie-Versionen verfügbar sein: Kastenwagen, Kombi, Bus und Fahrgestell. Den Kastenwagen gibt es in drei Radständen, vier Karosserielängen und zwei Dachhöhen. Das maximale Gesamtgewicht liegt bei 4,7 Tonnen. Steile Seitenwände und weit öffnenden Türen erleichtern das Beladen. Das maximale Frachtvolumen des Kastenwagens mit mittellangem Radstand, hohem Dach und Standard-Trennwand beträgt zum Beispiel 11,2 Kubikmeter, es passen damit vier Europaletten rein.

Bei den Motoren gibt es drei Varianten des 2,2 Liter großen Duratorq TDCi-Turbodiesels. Das Leistungsangebot staffelt sich dabei von 74 kW (100 PS) über 92 kW (125 PS) bis hin zu 114 kW (155 PS). Der Durchschnittsverbrauch konnte zum Beispiel für den 92 kW (125 PS) starken Ford Transit ECOnetic in der L2-Version (mittellanger Radstand) auf 6,4 Liter Diesel/100 Kilometer gesenkt werden.

Zur Serienausstattung das elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramms (ESP), das für den Ford Transit um eine spezielle Lenkwinkelkontrolle ergänzt wurde. Diese Eigenentwicklung von Ford bremst das Fahrzeug in zu schnell angegangenen Kurven wie etwa Autobahnausfahrten auf sichere und stabile Weise ab. Ebenfalls an Bord sind die automatische Bremslastregelung (Load Adaptive Control), der Berganfahr-Assistent, die Rollbewegungskontrolle (Roll Stability Control) und die automatische Anhängerstabilisierung (Trailer Sway Control – serienmäßig bei werkseitig verbauter Anhängerkupplung).

Hinzu kommen weitere fortschrittliche Assistenzsysteme (zum Teil Wunschausstattungen) wie etwa die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Auffahrwarnsystem FA (Forward Alert), der Fahrspur-Assistent mit Müdigkeitswarner oder die Rückfahrkamera mit Anhänger-Ankupplungshilfe.

Der Transporter ist ab sofort bestellbar, der Netto-Einstiegspreis beträgt 27200 Euro für den Kastenwagen.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen