E-Mobilität – Chancen für viele Handwerksbranchen

Die Elektromobilität eröffnet nicht nur Marktchancen für Kraftfahrzeughandwerker. Auch andere Handwerksbranchen werden von der neuen Technologie profitieren können, wenn sie sich frühzeitig spezialisieren und entsprechende Produkte und Dienstleistungen entwickeln. Einige Beispiele.

Das ist die neue Welt der Elektromobilität: Bau- und Ausbaubetriebe errichten Energie-Plus-Häuser, Elektrohandwerker installieren Ladestationen, und das Kfz-Gewerbe verkauft und wartet Elektroautos. In acht Jahren sollen über Deutschlands Straßen eine Million Elektroautos rollen, hat die Bundesregierung ehrgeizig vorgegeben - zurzeit sind es keine 5000. Doch die Autoindustrie präsentiert Monat für Monat neue Modelle, verkaufen und warten werden sie Handwerksbetriebe. Profitieren werden hier aber nicht nur Kraftfahrzeugmechaniker, für zahlreiche andere Handwerksbranchen werden sich Marktchancen ergeben. So auch für Timo und Sascha Kock, die Teile ihres Unternehmens auf E-Mobilität ausrichten. Im handwerk magazin Video sprechen sie über ihre Visionen in dem jungen Geschäftsfeld.

Elektromobilität im Kraftfahrzeughandwerk

  • Beratung und Verkauf von neuen und gebrauchten E-Fahrzeugen sowie Zubehör
  • Finanzierung und Leihwagengeschäft
  • Service, Wartung und Reparatur
  • Elektroladestation und Batterietausch
  • Hauptuntersuchung für E-Fahrzeuge
  • Karosseriearbeiten mit neuen Verbundwerkstoffen

Zweiradmechaniker-Handwerk

  • Beratung, Verkauf und Vermietung von Elektrofahrrädern und E-Rollern sowie Zubehör
  • Service, Wartung und Reparatur
  • Kooperation mit Tourismusverbänden, Radwanderorganisatoren und Kommunen
  • Fahrkurse für Senioren

Elektrohandwerke

  • Bau und Wartung von Ladestationen in Privathäusern, öffentlichen Einrichtungen, Firmenparkplätzen oder Parkhäusern
  • Betreiben von Ladestationen und Akku-Wechselstationen
  • Ausbau von intelligenten Stromnetzen (Smart Grids) in Kooperation mit Stromlieferanten
  • Ausbau regenerativer Energien wie Sonnenstrom, Windkraft oder Biogasanlagen, um emissionsfreies Autofahren zu ermöglichen
  • Ausbau von intelligenten Gebäuden (E-Häuser) oder Energie-Plus-Häusern mit Anbindung an Elektromobilität, zum Beispiel Speicherung von Strom in Batterien von E-Autos

Baugewerbe

  • Bau von intelligenten Häusern
  • Bau von Windkraftanlagen
  • Ausbau von Leitungsnetzen
  • Bau von Solartankstellen, Carports oder neuen Kfz-Werkstattgebäuden

Heizung Sanitär Klima

  • Installation und Service von Blockheizkraftwerken, die Strom fürs Auto und Wärme für Gebäude liefern

Gebäudereiniger

  • Reinigung von Photovoltaikanlagen
Unterbeiträge zu diesem Artikel
© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen