Anleitung BusinessWISSEN: Mezzanine Finanzierungen - Alternativen für die Handwerkspraxis

Inhalt: Was bedeutet eigentlich optimale Finanzierung? Was sind die häufigsten Finanzierungsfehler und ihre Folgen? Welche Finanzierungsmöglichkeiten habe ich als Unternehmer? Auf diese und viele weiteren Fragen hat die vorliegende Präsentation Antworten. Im Fokus steht dabei die Mezzanine-Finanzierung. Mezzanine ist eine Mischform: Unternehmen wird wirtschaftliches Eigenkapital zugeführt, ohne das der Kapitalgeber Stimmrechte oder andere Rechte zur Einflussnahme erhält. Neben den Vor- und Nachteilen der Mezzanine-Finanzierung werden die wichtigsten Arten und erforderliche Voraussetzungen beleuchtet.

Nutzen: Mit der Anleitung wissen Sie, welche Vorteile Mezzanine-Finanzierung für die Liquidität Ihres Unternehmens haben kann.

Themenfeld: Betrieb, Management, Kosten, Finanzierung

Zielgruppe:
Handwerksunternehmer, Betriebswirte des Handwerks

Beispiel aus der Präsentation: Optimale Finanzierung durch Mezzanine-Finanzierung
  • Mezzanine in der Bilanz angesiedelt zwischen Eigenkapital und Fremdkapital (Mezzanine: Begriff aus der Architektur und bedeutet Zwischengeschoss)
  • Mezzanine ist eine Mischform: Unternehmen wird wirtschaftliches Eigenkapital zugeführt, ohne das der Kapitalgeber Stimmrechte oder andere Rechte zur Einflussnahme erhält
  • Mezzanine-Finanzierung schmälern potenziell verfügbare Sicherheiten des Unternehmens nicht, somit kann durch Einbringung des Mezzanine-Kapitals das Kreditvolumen erhöht werden
  • Nachteil: Die Verzinsung von Mezzanine-Kapital ist höher als bei gut abgesicherten Bankkrediten
  • Vorteil: Sie stärken das wirtschaftliche Eigenkapital und verbessern somit das Kreditrating, so dass durch die Aufnahme von Mezzanine-Kapital zinsgünstigere Kredite aufgenommen werden können

  Download

Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen