Marketing -

Fördermittel Inland Bund unterstützt Startups auf Messen

Um die Vermarktung und den Export neuer Produkte und Verfahren anzukurbeln, fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auch 2019 Start-ups bei ihrer Messebeteiligung. Unterstützt wird die Beteiligung an Gemeinschaftsständen bei 62 internationalen Messen in Deutschland.

Themenseiten: TS Messen und TS Start-up

Das Messeprogramm für junge, innovative Unternehmen richtet sich insbesondere an Start-ups aus Industrie, Handwerk und technologieorientierten Dienstleistungsbereichen. Die geförderten Firmen können sich auf 62 internationalen Messen in Deutschland an Gemeinschaftsständen beteiligen, die von den Messeveranstaltern organisiert werden.

Förderkriterium: Firmen müssen jünger als zehn Jahre sein

Gefördert werden Kleinunternehmen aus Industrie und Handwerk sowie Anbieter technischer Dienstleistungen mit Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland. Die Start-ups müssen jünger als zehn Jahre sein, weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen und einen maximalen Jahresumsatz von zehn Millionen Euro erzielen.

Start-ups bekommen bis zu 60 Prozent der Kosten erstattet

Bei den ersten beiden Messebeteiligungen erhalten Start-up-Unternehmen insgesamt 60 Prozent der Kosten für Standmiete und Standbau erstattet, sie müssen also nur einen Eigenanteil von 40 Prozent leisten.  Bei der dritten Beteiligung an der gleichen Messe übernimmt der Aussteller die Hälfte der Kosten selbst. Insgesamt können drei Teilnahmen an der gleichen Messe gefördert werden.

So läuft der Antrag für Aussteller

Bis spätestens acht Wochen vor Messebeginn muss die Teilnahme am Gemeinschaftsstand der geförderten Messe beim Veranstalter angemeldet werden. Gleichzeitig ist der „Antrag auf Zuschuss zur Förderung der Teilnahme von jungen innovativen Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland“ einzureichen. Eine Übersicht der Messen, die Förderbedingungen sowie Antragsformulare stehen zum Download auf der Website des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bereit.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen