Betriebsversicherung -

Betriebsversicherung: Im Kündigungsfall richtig reagieren

Das Versicherungsjahr geht zu Ende und die Verträge laufen aus. Was aber tun, wenn der Versicherer zum Beispiel nach einem Schadenfall den Vertrag nicht verlängern will oder vorzeitig kündigt? Handwerksunternehmer sollten in diesem Fall nicht in Panik geraten – die richtige Reaktion auf diese Kündigung kann die Versicherer umstimmen.

Topic channels: TS Betriebsversicherung und TS Geschäftsinhaltsversicherung

Das Versicherungsjahr neigt sich dem Ende entgegen. Viele Handwerksunternehmer sollten daher ihren Versicherungsstatus prüfen und gegebenenfalls neue Angebote bei den Versicherungen einholen. Das könnte sich aber dann sehr schwierig gestalten, wenn der Versicherer den Vertrag nach einem Schadenfall nicht verlängern will oder sogar vorzeitig kündigt. In diesem Fall können Handwerksunternehmer vor große Probleme gestellt werden: Ohne gültige Betriebsversicherungen oder einen erfolgreichen Neuantrag darf nichts pass

ieren, sonst wird es für den Unternehmer teuer. 

Eine Kündigung durch den Versicherer ist nach Schadenfällen nicht unüblich und auch rechtmäßig: „Wenn der Versicherer die Kündigung ausspricht, gibt es kein Zurück mehr“, erklärt der Bund der Versicherten (BdV).  Die Suche nach einem neuen Versicherungsvertrag ist dann für den Kunden sehr schwierig, denn bei einem Neuantrag muss der Versicherungsnehmer der neuen Versicherung mitteilen , welche Seite den alten Vertrag gekündigt hat. „Die Tatsache, dass der Vorversicherer den Vertrag gekündigt hat, kann den neuen Versicherer bereits dazu bewegen, den Antrag deswegen abzulehnen“, so der BdV weiter.

Seite 2: Wie Sie bei einer Kündigung richtig reagieren und den Vertrag doch noch retten können...

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • Vorsorge: Notfallkoffer für Unternehmerfrauen (PDF, 220 kB)

    Unternehmerfrauen sollten mit ihrem Partner und dem zuständigen Steuerberater einen Notfallkoffer mit den wichtigsten Dokumenten und Vollmachten zusammenstellen und und immer auf dem neuesten Stand halten. mehr...

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen