Checkliste Betriebsprüfung optimal vorbereiten

Handwerksbetriebe, denen das Finanzamt eine Prüfungsanordnung zustellt, bringen schleunigst ihre Unterlagen auf Vordermann: Ob Anstellungsverträge, Jahresabschlüsse, Kassenbücher oder Wareneingangs- und Warenausgangsbücher. Man will ja gegenüber dem Prüfer einen guten Eindruck machen. Aber nicht nur das: Im Vorfeld lässt sich klären, ob es rechtliche Handhaben gegen die Prüfung gibt. Eventuell ist der Handwerker mit der Person des Betriebsprüfers nicht einverstanden oder die Prüfungsanordnung enthält Formfehler.


Nutzen: Die Checkliste zeigt auf, welche Unterlagen Unternehmer bereit halten und welche rechtlichen Fallstricke lauern können. Außerdem gibt sie einen schnellen Überblick, ob sich im konkreten Fall der Rat eines Fachanwalts für Steuerrecht lohnt.   

Themenfeld: Betrieb, Betriebsprüfung

Zielgruppe: Handwerksbetriebe, die kurz vor einer Betriebsprüfung stehen oder im Fall einer Betriebsprüfung gut gerüstet sein wollen.

Inhalte: Auf einen Blick erkennen Handwerker, ob sie sich möglichst schnell rechtlichen Beistand organisieren sollten und an welchen Stellen ihre Unterlagen noch Feinschliff benötigen.

 

  Download

Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen