Finanzierung -

Beteiligungskapital: Jetzt frisches Geld ins Unternehmen holen

Mezzaninekapital ist jetzt leichter zu bekommen als in den Vorjahren. Nicht nur Gründer haben damit gute Chancen, die Eigenkapitalquote zu erhöhen – auch gestandene Betriebe können profitieren.

Ein bisschen Angst hat sie schon. Das gibt Laura Castan offen zu. In diesen Tagen eröffnet die Friseurmeisterin in Mühlacker im Enzkreis ihren eigenen Friseursalon: Laura Castans Haarstudio. Als sie Ende 2013 beschloss, sich selbständig zu machen, gerade 22 Jahre alt und frisch die Meisterprüfung bestanden, war klar, dass sie dazu Fremdkapital brauchte. Als ihr Bankberater vorschlug, nicht nur auf ein Förderdarlehen für Existenzgründer zurückzugreifen, sondern auch Geld aus dem neuen Mezzaninefonds Deutschland zu beantragen und damit eine Beteiligungsgesellschaft ins Boot zu holen, da musste sie schon „erst mal schlucken.“ Ihre größte Sorge: „Die Kontrolle als Unternehmerin zu verlieren.“

„Wenn es um mezzanine Finanzierungen geht, ist die Unsicherheit groß“, bestätigt Gerald Karch, Geschäftsführer der BGG Bayerische Garantiegesellschaft mbH. Und das nicht erst, seit SPD-Politiker Franz Münterfering 2005 die Heuschreckendebatte anstieß. Nicht nur die Angst vor Fremdbestimmung hält viele Gründer und Betriebsinhaber im Handwerk ab, sich mit dem Thema zu befassen. Auch die vermeintlich zu hohen Zinsen, die immer über normalen Kreditzinsen liegen, und mögliche Gewinnbeteiligungen schreckten viele ab, stellt Krach in der Praxis immer wieder fest.

Einstiegshürden sinken

Dabei liegt es nicht nur am Handwerk, dass das Thema angstbesetzt ist. Auch die Beteiligungsgesellschaften taten sich schwer, auf den Wirtschaftsbereich zuzugehen. Der Grund: Viele Gesellschaften engagierten sich erst ab 500 000 Euro – eine Einschränkung, die inzwischen nicht mehr gilt. In fast allen Bundesländern wurden Mezzaninefonds aufgelegt, die deutlich kleinere Beteiligungen zulassen. Der letztes Jahr vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technik neu aufgelegte Mikromezzaninefonds-Deutschland steigt schon ab 10 000 Euro ein. Eine Summe, die auch Castan für ihre Existenzgründung brauchte. 40 000 Euro Finanzbedarf hatte der Steuerberater errechnet. 30 000 Euro erhielt sie als Förderdarlehen plus Bürgschaft der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg. Den Rest über die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg – aus dem Mikromezzaninefonds-Deutschland.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen