Branchen -

Lohntabelle Gehältervergleich: In diesen Städten verdienen Handwerker am besten

Für eine Studie verglich der Lagertechnologie-Spezialist Jungheinrich Profishop den Lebensstandard von angestellten Handwerkern in zehn bedeutenden deutschen Städten. Herausgekommen ist u.a. ein Überblick über die Jahresdurchschnittsgehälter für Bauarbeiter und Metallarbeiter. Die Ergebnisse lesen Sie hier.

Themenseite: Lohn- und Gehalts-Check

Lagertechnologie-Spezialist Jungheinrich Profishop untersuchte 50 Städte in ganz Europa, um herauszufinden, in welchen Städten der Lebensstandard für angestellte Handwerker am höchsten ist. Die wichtigsten Ergebnisse für Europa haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst:

  • Kopenhagen ist auf Platz 1 der besten Städte für Handwerker, mit hohen Werten im Bereich Gehälter und Grad der Organisation in Gewerkschaften sowie einem hohen Anteil von Arbeitern auf dem Arbeitsmarkt. Auf Platz 2 und 3 landen Basel und Dublin.

  • 8 der Top-10-Städte mit der höchsten Anzahl an Industrie- und Bauarbeitern auf dem Arbeitsmarkt befinden sich in Deutschland.​ Stuttgart und Karlsruhe ​haben den höchsten Anteil (30,36 %).

  • Nach Zahlen zur Arbeitslosigkeit (Juni 2020) ist ​Karlsruhe ​die Stadt mit der niedrigsten Arbeitslosenquote (3,8 %), gefolgt von ​Prag (4,3 %) sowie Nürnberg und ​​Kiel ​(je 4,5 %).

Top-10-Ranking der Gehälter in Deutschland

Die folgenden zwei Tabellen zeigen basierend auf der Studie das Top-10-Ranking der Gehälter für angestellte Bauarbeiter und Metallarbeiter ausschließlich in deutschen Städten:

Jahresdurchschnittsgehälter Bauarbeiter:

Stadt Bauarbeiter-Gehalt (€/Jahr)
1. Karlsruhe 28.656
2. Stuttgart 28.656
3. Düsseldorf 27.360
4. Köln 27.360
5. Essen 27.360
6. Saarbrücken 25.212
7. Hannover 21.948
8. München 21.888
9. Nürnberg 21.888
10. Erfurt 21.438

Jahresdurchschnittsgehälter Metallarbeiter:

Stadt Metallarbeiter-Gehalt (€/Jahr)
1. München 39.870
2. Hannover 38.982
3. Düsseldorf 38.832
4. Köln 36.846
5. Essen 34.794
6. Nürnberg 34.080
7. Karlsruhe 30.048
8. Stuttgart 29.412
9. Saarbrücken 29.298
10. Erfurt 26.142

Die Tabellen sind ein Auszug aus allen Ergebnissen. Die vollständigen Ergebnisse können hier eingesehen werden: jh-profishop.de/handwerks-gehaltsindex

Methodik – Beschreibung der zugrunde liegenden Studie:

Als Vergleichsgrundlage wurden vier Berufe ausgewählt, die Jungheinrich Profishop Branchen zuordnet, die mit dem Handwerk Berührungspunkte haben. Basierend auf der Zuverlässigkeit der Daten und ihrer Relevanz im Industriesektor wurden die folgenden Berufe ausgewählt: LKW-Fahrer und Metallarbeiter sowie Logistik- und Lagerarbeiter. Als nächster Schritt wurde eine Auswahlliste von europäischen Städten erstellt. Die Städte wurden anhand der Nachfrage für Handwerker am Arbeitsmarkt und ihrer Reputation als attraktiver Wirtschaftsstandort ausgewählt. Basierend auf der Verfügbarkeit transparenter Daten wurden 50 Städte für die Untersuchung festgelegt. Durch Messung des durchschnittlichen Basisgehalts und der Kaufkraftparitäten (PPP) für jede der Berufsgruppen wurde der finanzielle, wirtschaftliche und gesellschaftliche Lebensstandard in den untersuchten Städten ermittelt. Zur Ergänzung der branchenspezifischen Daten über die Konditionen auf dem Arbeitsmarkt wurden branchenweit Informationen gesammelt. Die Förderung von Handwerkern wurde anhand des Grades der gewerkschaftlichen Organisation, des Anteils von Industrie- und Bauarbeitern an der Beschäftigungsquote und der aktuell geschätzten Arbeitslosenquote (Stand Juni 2020) gemessen.

Das Ergebnis ist ein Index mit 11 Faktoren, der den finanziellen und wirtschaftlichen Wohlstand sowie den Grad der gewerkschaftlichen Organisation von Handwerkern in Europas Städten ermittelt. Das Ziel ist, die Städte hervorzuheben, die Handwerkern angesichts der strukturellen Veränderungen am Arbeitsmarkt die meiste Unterstützung und Förderung bieten. Den kompletten Datensatz mit allen Ergebnissen der Studie können Sie hier einsehen.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen