Marketing -

Hitzewellle, Fachkräftemangel und Weltmeisterschaften Best Of So­cial Me­dia 2018

Was war dieses Jahr los in den Sozialen Medien? Welche Handwerker haben mit ihren Aktionen und Beiträgen die Aufmerksamkeit auf sich und ihre Betriebe gezogen? Wer hat sich im Netz fürs Handwerk stark gemacht? handwerk magazin stellt hier die spannendsten Köpfe und Diskussionen aus dem Netz vor.

Themenseiten: TS Social Media und TS Social Media Monitoring

Social-Media-Jahresbilanz 2018 (KW 52)

Hitzewelle in Deutschland, Fachkräftemangel, Europa- und Weltmeisterschaften, Wahlen, die Flüchtlings-Situation: 2018 haben Handwerker in der Social-Media-Welt viele Themen aufgegriffen. Wir haben das Jahr Revue passieren lassen und stellen hier für Sie ein kleines Best Of zusammen:

Gulled aus Somalia bei Malerfachbetrieb Heyse

Maler

Das Jahr 2018 begann direkt mit einer guten Tat: Jens Neumann aus Niedersachsen wurde mit seiner sozialen Aktion zum Robin Hood des Malerhandwerks. Er stellte einen Malertrupp und literweise weiße Farbe zur Verfügung, um bedürftigen Menschen buchstäblich den grauen Alltag weg zu malen. Via Facebook rief er zu Vorschlägen auf - mehr als 100.000 Menschen  erreichte der Post.

Sascha Trynoga aus Wuppertal setzte bei der Azubi-Suche auf die Reichweite von Social Media. Nebenbei wollte er so junge Menschen auf kreative Art und Weise ansprechen. Bei Kollegen und Facebook-Fans kam die Seite so gut an, dass mehr als 20 Nutzer den Beitrag geteilt haben.

Der sehr aktive Social-Media-Nutzer Matthias Schultze aus Isernhagen bei Hannover hat seinen Wunsch-Azubi schon – und berichtete via Facebook über den Erfolg. Mitte des Jahres gab er bekannt, dass bald Gulled aus Somalia in seinem Malerfachbetrieb beginnen wird. Damit hat er den zweiten hochmotivierten Mitarbeiter  aus Afrika eingestellt, berichtete er stolz. Soviel Weltoffenheit kam in der Schultze-Fangemeinde gut an und motivierte andere Kollegen, selbst auch Flüchtlingen eine Chance zu geben. Mehr als 100 Nutzer vergaben einen Daumen.

Max Kugel braucht ferien

Bäcker und Konditoren

Die diesjährige Hitzewelle über Deutschland machte insbesondere den Bäckern vor den heißen Türen ihrer Backöfen zu schaffen. Um keinen Hitzekollaps zu bekommen, nahm Max Kugel aus Bonn mit seinem Bäckerteam im Sommer die Arbeit „etwas leichter“. Sie verzichteten auf zu viel Textil und arbeiteten in kurzen Hosen mit Hawaii-Blumen-Print. Die gelüfteten Bäcker-Waden kamen gut an, mehr als 160 Nutzern gefiel´s.

Etwas mehr draufgepackt hat hingegen Tim Schwengel aus Minden. Bei einer Hochzeits-Torte stapelte der Konditormeister hoch – und zwar gleich sechsstöckig und inklusive Licht-Projektion. Das kreative Werk kam in der Instagram-Welt gut an: Gleich am ersten Tag  klickten rund 500 Nutzer sein Video. Mittlerweile hat das Video 3.400 Klicks.

Tim und Mark, zwei Bäckermeister der Braaker Mühle in Braak, stürzten sich in einen Wettkampf. Zur Unterstützung setzten in diesem Zusammenhang auf die Kreativität der Facebook-Gemeinde: Sie wollten „das verrückteste Franzbrötchen der Stadt“ kreieren und forderten ihre Süßwaren-Fans dazu auf, Ideen zu liefern. Mehr als 160 Fans machten Vorschläge, wie beispielsweise ein Franzbrötchen mit Lakritz-Note.

Zimmerer Andreas Drexler fragt Politiker

Zimmerer und Dachdecker

Zimmerermeister @carpenter_flo  konnte im vergangenen Jahr 2018 so einige Klickerfolge feiern. Im Oktober begeisterte er seine bald 10.000 Instagram-Fans mit einem Bild vom Sonnenaufgang. Dafür bekam er rund 700 rote Herzchen und knapp 20 Kommentare

Dachdeckerin @sunny_roofer aus Koblenz machte den Tag des Handwerks zum Thema. Dazu verfasste sie einen eigenen Instagram-Post. Unter dem Hashtag #einfachmachen erzählte sie von den besonderen Momenten bei ihrer Arbeit. „Beim Abriss alte Zeitungen finden (…) Oder Anerkennung für die harte und tolle Arbeit vom Kunden bekommen“, sind ihre alltäglichen Highlights. Der Post gefällt bisher mehr als 300 ihrer Instagram-Fans.

Unter einem politischen Stern stand das Social-Media-Jahr des Zimmerermeisters Andreas Drexler aus Bruck in der Oberpfalz. Er hatte mit Unterstützung des bayrischen Senders BR24 die Chance, vor der Landtagswahl in Bayern via Videobotschaft seinen Wunsch an die Politik zu äußern: „Mehr Lehrlinge fürs Handwerk!“, sagte er stolz in die Kamera. Einen Zusammenschnitt der Antworten von Spitzenkandidaten wie Markus Söder (CSU) oder Natascha Kohnen (SPD) konnten Interessierte dann auf YouTube sehen.

Zum Ende des Jahres sorgte die Zimmerer-Nationalmannschaft für ein besonderes Highlight. Sie erkämpfte sich bei der bei der Europameisterschaft in Luxemburg gleich zwei Mal Gold! Viele Handwerker-Kollegen teilten das Jubel-Video auf Facebook. Heute hat es weit über 20.000 Klicks.

Kumpel und Keule, Entenbrust

Fleischer und Metzger

Ein aufreibendes Jahr erlebte der in den sozialen Netzwerken sehr aktive Chef der Metzgerei Hack aus dem bayrischen Freising, Steffen Schütze. Als Teil der Metzger-Nationalmannschaft@The Butcher Wolf Pack stellte er sich im März der Konkurrenz bei der internationalen Metzger-Weltmeisterschaft. Um auf das Event aufmerksam zu machen, kreierte das WM-Team der Metzger einen Song, der auf Facebook denn auch bestens ankam. Heute haben mehr als 15.500 Facebook Nutzer das Video geklickt, 170 haben es geteilt.

Ein weiteres großes Thema in der Fleisch-Szene war der Fleischerkalender 2019. Das kurze Facebook-Video auf der Facebook-Seite des @Fleischer-Handwerks kündigte Anfang des Jahres wieder einen neuen Kalender an. Auch 2019 können sich Fleisch-Fans d den Kalender mit außergewöhnlichen Fotos von  Handwerkern an die Wand hängen.

Das Ende des Jahres war dann insbesondere für die Metzgertruppe der gläsernen Metzgerei Kumpel und Keule aus Berlin ein Highlight: Nachdem sie über Facebook bekanntgegeben hatten, dass ihre Speisewirtschaft ab 2019 im Restaurantführer Gault&Millau empfohlen wird, bewiesen sie dann auf Facebook, warum sie das wert sind und bestückten ihre Seite – passend zur Weihnachtszeit - mit einem Post über vier Stunden lang geräucherte Entenbrüste mit feinsten Beilagen.

Social-Media-Halbjahresbilanz 2018 (KW 33)

Seit rund einem halben Jahr begleiten wir Handwerker bei Facebook, Instagram, Twitter und Co. Dabei sind viele spannende Geschichten, lustige Posts und nachdenkliche Beiträge zusammengekommen. Welche Köpfe besonders aufgefallen sind und welche Themen besonders spannend waren.

Steffen Schütze

Steffen Schütze / Metzgerei Hack

Für Metzgermeister Steffen Schütze, den Inhaber der Metzgerei Hack aus dem bayrischen Freising, war die erste Jahreshälfte turbulent und aufregend. Daran ließ er seine Facebook-Fans regelmäßig teilhaben – und das auffällig professionell. Nachdem Anfang des Jahres Veganer-Aktivisten die Arbeit in der Metzgerei in der Social-Media-Welt massiv verurteilt hatten, vermeldete er mit Unterstützung einer lokalen Werbeagentur satirisch einen Aufstand eines „Obst- und Gemüse-Auflaufs“. Mit diesem Post sammelte er 1500 Likes. Ebenso professionell zeigte sich seine Metzgerei bei der Azubi-Suche via Facebook. Das selbstbewusste Statement „Wir bilden uns ein, dass wir sehr gut ausbilden“ tat sein Übriges. Nach nur wenigen Tagen hatten mehr als 14.500 Facebook-Nutzer den Beitrag angeschaut, knapp 100 teilten ihn und 450 vergaben ein Like.

Mehr unter: Homepage, Facebook, Video

Max Kugel

Max Kugel / Bäckerei Max Kugel liebt Brot

Dass Bäckermeister Max Kugel mächtig stolz auf sein Team ist, zeigte er in der ersten Jahreshälfte gleich mehrfach in der Social-Media-Welt. Der Bonner will zum Beispiel niemandem – insbesondere nicht den Facebook-Fans - vorenthalten, wer bei ihm an Bord ist. In einem Beitrag stellte er die Frontfrau seiner Backstube vor, „die studierte BWLerin, Sportskanone und Gute-Laune-Frau par excellence“ namens Sandra.  Das kam an! Auch gab er – zum Wohle seiner Mitarbeiter – während der Hitzewelle den langen Hosen hitzefrei. So nahmen Kugel und seine Mitarbeiter an den heißen Öfen ihre Arbeit „etwas leichter“ und verzichteten auf Stoff. Kurze Hosen mit Hawaii-Blumen-Print sollten für eine Erfrischung am Arbeitsplatz sorgen. Fotobeweise gibt es auf Facebook. Vergangenen Monat war das Kugel-Team dann urlaubsreif. Auch der Sauerteig „ist uns letzte Woche in die Knie gegangen, weil er sich bei den hohen Temperaturen in eine völlig andere Richtung bewegt hat“, schrieb der Bäckermeister in einem Beitrag. Doch „Ofenbulle Sebastian“ nahm sich dem Problem an und rettete den Sauerteig. Chef Kugel war stolz: „Was würde ich nur ohne mein Team machen… Danke.“ Nun befindet sich die Bonner Bäckerei in den Betriebsferien Noch einmal von uns: Schönen Urlaub!

Mehr gibt es hier

verrückter Glaser Sven Sterz

Sven Sterz

Glaser Sven Sterz aus Debstedt bei Bremerhaven wirbelte die Social-Media-Welt auf, als er mit seiner Azubi-Suche ordentlich Aufsehen erweckte. Er müsse doch verrückt sein, behauptete er von sich selbst, als er in einem Video künftigen Azubis ein verlockendes Angebot machte: Bargeld bei „befriedigenden“ Noten, die Übernahme von Reisekosten zur Berufsschule und bei bestandener Gesellenprüfung sogar eine garantierte Festanstellung. Sterz´ Video wurde in weniger als einer Woche zwei Millionen Mal geklickt, knapp 38.000 mal geliked und rund 21.500mal geteilt. Das @Handwerk Magazin berichtete über den enormen Social-Media-Erfolg: https://www.handwerk-magazin.de/glaser-landet-social-media-hit/150/516/366665 Einige Zeit später hatte Sterz dann allen Grund zum Jubeln. Die Azubi-Suche über soziale Netzwerke hatte sich gelohnt, denn durch die Facebook-Reichweite fand der Geschäftsführer der Glaserei Sterz seine Lehrlinge für das Jahr 2018. Er lud ein Facebook-Video hoch, um die News zu verkünden: „Danke fürs Teilen, Kommentieren und Liken – dadurch habe ich meine Azubis gefunden.“ Im Anschluss an seine Worte springen die drei zukünftigen Lehrlinge aus den firmeneigenen Bullis und stellen sich kurz vor. Innerhalb der ersten Stunde schauten über 3.500 User das Video an und kommentierten mit freudigen Worten.

Hier gibt es mehr: http://www.glaserei-sterz.de/

Benjamin Schaible

Benjamin Schaible

Ordentlich gebloggt und für Diskussionsstoff gesorgt hat Benjamin Schaible, Geschäftsführer der Sanitär- und Heizungsbau SFS Schaible aus Ammerbuch im Landkreis Tübingen. Ein Thema war zum Beispiel die fehlende Wertschätzung einer Kundin, die zeitgleich noch einen weiteren Handwerker eingeladen hatte, um sie bei der Badsanierung zu beraten. Vor dem Mitbewerber Ideen verraten? Das ging dem Heizungsbauer zu weit. In der handwerk magazin-Gruppe lud er den Blog-Eintrag hoch und rief Branchenkollegen auf, ihre Erfahrungen zur „gemeinsamen Beratung mit Mitbewerbern“ zu teilen. Den Blog nutzte Schaible jedoch auch, um zu werben. Zum Beispiel für die Flexibilität der Handwerker: Buchstäblich in einer Nacht- und Nebel-Aktion reparierten zwei Mitarbeiter des SHK-Unternehmens die Duschen in einem 24-Stunden-Fitness-Studio. Um so wenige Sportler wie möglich zu stören, arbeiteten die Handwerker zwischen 22 und 2 Uhr nachts.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen