Marketing -

Die Woche in den sozialen Medien: KW 02 Beruhigender Beruf: Wenn Handwerk so viel mehr ist als nur ein Job

Diese Woche: Ein Bäcker entspannt beim Brotbacken. Eine Bestatterin begleitet eine Familie beim Abschied ihrer Mutter. Eine Dachdeckerin nimmt sich selbst nicht so ernst. Und eine Traditionsbäckerei überrascht den örtlichen Rettungsdienst.

Topic channels: TS Social Media und TS Social Media Monitoring

Tom the Baker: Weil Backen wie eine Therapie ist

Handwerk ist für viele Menschen mehr als nur ein Beruf. So auch für Bäcker Thomas Schmitt aka Tom the Baker: „Immer wieder bin ich überwältigt... auch nach 20 Jahren des Brotbackens fasziniert es mich, wie aus vier Zutaten, Geduld, Sorgsamkeit und Zeit so etwas Sinnliches und Großartiges entsteht“, veröffentlicht Schmitt auf seinem Facebook-Profil.

Für den Bäckermeister aus dem bayerischen Feldkirchen-Westerham ist klar: wer es eilig hat, sollte das Brotbacken sein lassen oder aber zur Entschleunigung nutzen. Denn „Backen ist Therapie und Genuss“, bekräftigt Schmitt seine Meinung.

Seine Abonnenten pflichten ihm bei. Mehr als 60 Gefällt-mir-Daumen hat der Post bereits gesammelt. Ein Facebook-Fan schreibt: „Das mit dem Entschleunigen stimmt. Mir geht es gesundheitlich grad nicht so gut. Freunde sagen, ich solle das mit dem Brotbacken sein lassen. Nein, gerade das ist es, was mir gut tut.“

Sie sind neugierig auf weitere Kommentare? Dann klicken Sie hier.

Nadja Rehm: Ein Abschied bedeutet einen Neuanfang

Bestatterin Nadja Rehm

Einen ganz besonderen beruflichen Start ins neue Jahrzehnt hat Bestatterin Nadja Rehm erlebt. Sie begleitete über Neujahr eine Familie beim Abschied der Mutter. „Die Mama starb zu Hause und durfte noch über Silvester bei ihren Lieben daheim bleiben“, schreibt Rehm via Instagram. Sie führt ihr eigenes Bestattungsinstitut in Geislingen an der Steige (Baden-Württemberg).

„Die Kinder haben die Mutti gewaschen, frisch angezogen, geschminkt, ihr das Lieblingsparfum aufgelegt“, schreibt Rehm weiter. „Dabei wurde zusammen gelacht und geweint. Jeder konnte in Ruhe und für sich Abschied nehmen.“

Bei den Instagram-Followern kommt der emotionale und ehrliche Beitrag gut an. Mehr als 100 Herzen erhält das Foto vom Champagner, mit dem die Familie auf die Mutter angestoßen hat. „Eine wunderschöne Feier wurde aus dem Abschied, das klingt wie aus einem Buch. Sehr schön“, schreibt eine Abonnentin.

Dachdeckerin Chiara beweist Humor

Dachdeckerin Chiara

Die junge Dachdeckerin Chiara Monteton aka @dachdeckerin_chiara kann problemos auch über sich selbst lachen. Das beweist sie in ihrem neuen Instagram-Post: „Ich dachte, ich zeig euch mal zur allgemeinen Belustigung das wohl unvorteilhafteste Bild von mir, das es je von der Baustelle gab“, schreibt die Handwerkerin. „So sehen sieben Lagen Arbeitskleidung bei sitzender Tätigkeit aus - wie das uneheliche Kind vom Michelin-Männchen und einem Monchichi. Aber dafür war mir den ganzen Tag über wohlig warm.“

Doch bei der Auszubildenden aus Bochum steht während der Arbeitszeit dennoch nicht das Outfit, sondern das Handwerk im Vordergrund – in diesem Fall lötete Monteton gerade eine Regenrinne. „Das war ein richtiges Ereignis für mich, weil ich zum ersten Mal gesehen habe, wie viel Fummelarbeit dahintersteckt“, erklärt die angehende Dachdeckerin.

Für so viel Humor hagelt es Likes: Mehr als 800 Follower versehen den Post mit einem Herzchen. Sie wollen sehen, wie die junge Dachdeckerin Freude am Handwerk hat? Hier entlang!

Bäckerei Merzenich: Ein besonderer Dank zum Jahresende

Bäckerei Merzenich

Die Traditionsbäckerei Merzenich hielt am Silvestertag eine Überraschung für den Kölner Rettungsdienst bereit: die Alltagshelden bekamen Neujahrsbrezeln geschenkt. Damit wollte sich die Bäckerei für die wichtige Arbeit der Sanitäter bedanken. Ein Foto der Aktion ist bei Facebook zu sehen.

„Auch noch einmal über #SocialMedia von Herzen vielen Dank für Eure täglichen Einsätze mit denen ihr so viel Gutes tut! Viel Glück im neuen Jahr!“, schreibt die Merzenich-Bäckerei in ihrem Post.

Die Facebook-Community ist von der Geschenkaktion begeistert. Mehr als 50 blaue Daumen und Herzen vergeben die Abonnenten der Bäckerei. Und auch in der Kommentarspalte gibt es reichlich Lob: „Super, der Rettungsdienst hat es mehr als verdient.“ Sie wollen die nächsten Posts der Bäckerei Merzenich nicht verpassen? Dann hier entlang!

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen