Steuern + Recht -

Berufskleidung Auch private Reinigungskosten absetzbar

Handwerksunternehmer können die Reinigungskosten ihrer Berufsbekleidung auch dann steuerlich geltend machen, wenn sie Hemd oder Hose zu Hause waschen.

Themenseite: Berufskleidung

So lautet eine Entscheidung des Finanzgerichts Nürnberg (Az.: 7 K 1704/13). Das positive Urteil deckt allerdings nur typische Berufskleidung ab – also etwa Blaumann oder Schutzwesten. Der Fiskus beteiligt sich nicht daran, wenn Handwerkschefs Jeans oder T-Shirt waschen.

Abnutzung der Maschine absetzbar

Abziehbar sind sowohl die unmittelbaren Kosten des Waschvorgangs (Wasser- und Energiekosten, Pulver und Spülmittel) als auch die Abnutzung sowie Instandhaltung und Wartung der Waschmaschine.

Tipp: Die Reinigungskosten dürfen geschätzt werden – etwa anhand von repräsentativen Daten der Verbraucherschutzverbände oder der Hersteller sowie mittels persönlicher Angaben dazu, wie Berufskleidung gewaschen wurde.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen

Obsi

@hermann.hirsch

https://www.vlh.de/arbeiten-pendeln/beruf/arbeitskleidung-kaufen-waschen-und-steuern-sparen.html

hermann.hirsch@koeln.de

Berufskleidun

ich hatte erwartet, das in diesem Artikel die Kostensätze genannt werden, die steuerlich absetzbar sind!
Mit freundliche Grüße
Hermann Hirsch