Bildergalerie: Bentler Dacia

© Rudolf Wichert
Gerade in Städten ist es für Handwerker oft schwer, legale Parkplätze zu finden.
© Rudolf Wichert
Mit einer Länge von 4,36 Metern und einer Länge von 1,81 Metern ist der Kleintransporter groß im Vergleich zu ähnlichen Modellen der Wettbewerber.
© Rudolf Wichert
Der Wagen hat ausreichend Platz zum Be- und Entladen. Sind beide Hecktüren geöffnet, bleiben fast 1,10 Meter, um Fracht in den Dacia Dokker zu zu heben. Die seitliche Schiebetür öffnet sich…
© Rudolf Wichert
… 70,3 Zentimeter Länge und ist damit größer als bei den meisten anderen Kleintransportern.
© Rudolf Wichert
Einfach und schlicht. Der Dacia Dokker steht nicht für Prunk, sondern für Funktionalität. Empfindlich ist der Wagen wahrlich nicht. Chefs können jeden Azubi ans Lenkrad setzen, ohne sich Gedanken um das Auto machen zu müssen.
© Rudolf Wichert
Die Bedienelemente sind funktional, einfach zu erreichen und griffig.
© Rudolf Wichert
In der Variante 1.6 MPI 85 schafft der Dacia Dokker mit 83 PS immerhin eine Höchstgeschwindigkeit von 159 km/h und verbraucht dabei nach Herstellerangaben im Durschnitt 7,5 Liter auf hundert Kilometern. Den Wagen gibt es auch mit einem größeren Motor, der 114 PS auf die Straße bringt.
© Rudolf Wichert
Der Dacia Dokker Express bietet serienmäßig einen Laderaum mit 3,3 Kubikmetern Volumen. Der Abstand zwischen den Radkästen liegt bei 1,13 Metern.
© Rudolf Wichert
Der Dacia Dokker Express kommt serienmäßig mit nur zwei Sitzen, dafür besonders viel Stauraum und Lademöglichkeiten.
© Rudolf Wichert
Als Express-Variante verlangt Dacia für das Auto gerade einmal 7790 Euro. Der Preis schlägt die Konkurrenz bei weitem. Der VW Caddy kostet in der Basisvariante 13.405 Euro, der Renault Kangoo sogar 14.999 Euro