Management -

Udo-Herrmann-Kolumne Folge 23 Baustellenbeginn: Ist der Kunde bereit, sind wir es auch

In seiner Kolumne "Endlich alles im Lot! Mehr Freiraum und Erfolg durch bessere Organisation" gibt Udo Herrmann monatlich Tipps, wie Sie Ihren Betrieb besser organisieren können. In der 23. Folge erklärt der Erfolgstrainer, warum nicht nur der Handwerker, sondern auch der Kunde auf ein Bauprojekt gut vorbereitet sein muss.

Topic channels: TS Kolumne Udo Herrmann und TS Kundenbindung

Kaum sind die Fahrzeuge vom Hof gerollt, da klingelt schon das erste Mal das Telefon. „Chef, wir kommen hier nicht rein! Der Bau ist zu und keiner da. Was sollen wir jetzt machen?“ Kurze Zeit später, der nächste Mitarbeiter aufgeregt am Telefon: „Wir können die Fräse nicht anschließen. Hier gibt es keinen Kraftstromanschluss mit 16 Ampere.“ Es folgt der nächste Anruf der Bodenleger-Kolonne: „Es läuft noch die Heizung und der Estrich glüht fast. Und überhaupt sind hier noch die Maler und Elektriker vor Ort. Da können wir nicht spachteln!“ Ich denke mir nur: ,Na super, wärst du heute mal besser liegen geblieben.'

Eine Checkliste, die vor Überforderung schützt

Nicht alle Tage beginnen so. Aber mit jedem Mitarbeiter mehr, häufen sich solche Situationen. Diese kosten nicht nur Zeit, sondern sind auch meist sehr nervenaufreibend. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Privatkunden, aber auch einige Bauleiter, mit der Vielfältigkeit der Aufgaben, wie beispielsweise die Abstimmung der Termine aller benötigten Gewerke vor Ort, reichlich überfordert sind. Und daraus resultieren dann Probleme für uns – wie einleitend geschildert! Wir sind der Meinung, dass das besser laufen muss und haben eine Checkliste entwickelt. Sie heißt „Terminbestätigung Baustellenbeginn“ und ist eine unentbehrliche Hilfe für Bauherren oder koordinierende Personen am Bauobjekt. Punkt für Punkt kann durchgegangen und geprüft werden, ob alles für die Erbringung unserer Leistung vorbereitet ist. „Wenn das nur alle Handwerker so machen würden!“, eine Aussage, die wir seitdem öfters zu hören bekommen.

An Banalitäten nicht gedacht

In den letzten Jahren haben wir entsprechend alle Punkte ergänzt, die zum wiederholten Male zu Stress geführt oder Zeit und Geld geraubt haben. Außerdem kam bei internen Diskussionen mit unseren Monteuren heraus, dass die Nutzung der Toilette in der Wohnung des Kunden immer wieder zu Unsicherheiten geführt hat. „Es ist mir unangenehm, den Kunden darauf anzusprechen“, erklärten einige Mitarbeiter. Und auch für den Kunde entsteht ein peinlicher Moment, weil er – in Vorfreude auf einen neuen Fußboden – nicht unbedingt an derartige Banalitäten denkt, wie beispielsweise dem Handwerker zu zeigen, wo sich die Toilette befindet. Doch seit der konsequenten Verwendung unserer Checkliste gehören solche Situationen der Vergangenheit an. Auch die stressbringenden Telefonate am Morgen sind deutlich weniger geworden. Ganz nebenbei fühlen sich die Kunden in guten Händen und entwickeln schon Vertrauen zu unserem Team, noch bevor wir auf der Baustelle eintreffen.

Von Rechten und Pflichten

Mehr und mehr habe ich derzeit den Eindruck, dass von den Handwerkern immer mehr gefordert wird, ohne selbst die hierfür erforderlichen Voraussetzungen zu erbringen. Ein Auftraggeber und seine Vertretung (z.B. Architekt und Bauleiter) haben nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Deshalb berechnen wir unnötige An- und Abfahrten und schreiben eine Baubehinderungsanzeige, falls wir trotz der gesendeten Checkliste chaotische Verhältnisse auf dem Bau vorfinden. Dann kann keiner mehr sagen: Das habe ich nicht gewusst. Wir sind keine Fachleute. Oder: Das hätten Sie uns vorher sagen müssen.

Zum Glück ist es uns mit diesem Erfolgsblatt gelungen, zu einem reibungslosen Ablauf auf dem Bau beizutragen. Dafür sind uns unsere Kunden dankbar. Konsequent ein- und umgesetzt spart es allen Beteiligten Zeit und Nerven.

Ihr Udo Herrmann,

Schreinermeister und Erfolgstrainer für Handwerksbetriebe.

Udo Herrmann, Kolumne-Themenseite

Biografie:  
Udo Herrmann, hat mit 23 Jahren seine Meisterprüfung abgelegt und führt seit 18 Jahren das Handwerksunternehmen "Herrmann Parkett.Möbel.Räume." (
www.herrmann-parkett.de ) im unterfränkischen Bürgstadt, das mehrfach bundesweit ausgezeichnet wurde. Seit mehr als 10 Jahren ist er Vorstand einer Handwerkskooperation, die ganzheitliche Konzepte für Ihre Kunden entwickelt. Er hat das Erfolgskonzept für Handwerker entwickelt und eine Ausbildung zum 7 SUMMITS® Strategie Coach absolviert. Der Schreinermeister trainiert Selbstständige und Führungskräfte, als Coach begleitet er Handwerksbetriebe bei der Weiterentwicklung des Betriebes. 2016 ist sein Buch „Von Nichts Kommt Niemand“ erschienen, in dem er wertvolle Tipps zum Akquirieren und binden von Fachkräften im Handwerk gibt.

Im April 2018 erschien seine neue Buchveröffentlichung" Endlich alles im Lot: Das Profikonzept für mehr Freiraum und Erfolg im Handwerk " mit allen ausführlichen Leitfäden, Checklisten und Arbeitsanleitungen von Udo Herrmann.  Erhältlich im Holzmann-Medienshop .

Buch-Cover

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • Baustellenbeginn (PDF, 130 kB)

    Es kommt noch immer häufig vor, dass Handwerker zur Baustelle kommen und vor Ort feststellen müssen, dass die Bedingungen noch nicht ideal sind für einen reibungslosen Baubeginn: So ist das Gelände nicht mehr...

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen