Betriebsversicherung -

Betriebsversicherung Autoinhaltsversicherung: Existenzsicherung durch Diebstahlschutz

Wer sein Werkzeug über Nacht im Auto lässt, sollte wissen, dass das gezielte Aufbrechen von Handwerkerautos deutlich zugenommen hat. Der Schaden durch Diebstahl kann Handwerker viel Geld, Kleinbetriebe auch die Existenz kosten.

Themenseiten: TS Betriebsversicherung, TS Geschäftsinhaltsversicherung, TS Flottenversicherung und TS Fuhrpark

Stellen Sie sich vor: Ihr am Straßenrand parkendes Handwerker-Auto wird von Dieben gestohlen. Darin enthalten sind Ihre Werkzeuge im Wert von 9.000 Euro und Arbeitsmaterial im Wert von 1.000 Euro. Sie gehen zur Polizei, erstatten Anzeige und tatsächlich wird Ihr Auto nach einigen Tagen gefunden. Allerdings ist es leergeräumt. Sie bleiben auf dem Schaden sitzen, wenn Sie keine Autoinhaltsversicherung haben.

Meist sind es Elektriker, Metallbauer oder Sanitär-, Heizung- und Klimabauer, deren Fahrzeuge wertvolle Fracht beinhalten. Die Autoinhaltsversicherung deckt alle Schäden inklusive Diebstahl ab, die an Gütern, die im Fahrzeug oder Anhänger transportiert oder gelagert werden, entstehen. Damit sind Werkzeuge, Material und Ersatzteile ebenso versichert wie Verkaufs- und Reparaturware oder eingekaufte Rohstoffe und Zubehörteile, wie Badarmaturen oder Heizkessel. Für Handwerker, die ihr nur schwer, langwierig und teuer ersetzbares Arbeitsmaterial im Auto lagern, ist diese Versicherung existenziell.

Das unterschätzte Risiko

"Tatsächlich haben viel Handwerker die Autoinhaltsversicherung aber überhaupt nicht auf dem Schirm“, sagt Versicherungsexperte Benjamin Papo, Chef des Vergleichsportals Finanzchef24 aus München. "Wer Werkzeuge oder Materialien auch nach Feierabend im Firmenfahrzeug lässt, erleidet einen großen Schaden, wenn das Auto aufgebrochen und die Werkzeuge gestohlen werden", sagt er. Die Kaskoversicherung zahlt in diesen Fällen nicht. Nach einem Einbruchdiebstahl ist der Handwerker erst einmal arbeitsunfähig - und das hat Folgen.Unter Umständen verliert der Handwerksunternehmer Aufträge und Kunden. Und nicht selten summieren sich die Wiederbeschaffungskosten auf einen fünfstelligen Betrag.Je kleiner der Betrieb, desto schwerwiegender die Folgen. Ohne Versicherungsschutz kann das Unternehmen so in existenzielle Nöte geraten.
Wie drängend dieses Problem ist, zeigen Zahlen, die einen regelrechten Aufbruchsboom von Handwerkerautos belegen. Wer etwa „Polizei Diebstahl aus Handwerkerfahrzeug“ in die Netzsuche eingibt, erhielt im Juli 2019 rund 17.000 Treffer – inklusive Mehrfachnennungen. Eine aktuelle Statistik dazu gibt es nicht.

Worauf Handwerker achten sollten

Versichern Sie den Autoinhalt auf Neuwert und klären Sie bei Abschluss einer Versicherung, ob Nachtzeiten im Vertrag mit abgedeckt sind. Schäden beim Be- und Entladen sollten ebenfalls versichert sein. Manche Versicherungen zahlen nur, wenn das Auto mit einer Alarmanlage gesichert ist - das steht im Kleingedruckten, Handwerker sollten den Vertrag genau prüfen. Auch gemietete oder geleaste Fahrzeuge sollten in der Autoversicherung inkludiert sein.

Der Tarifvergleich

Wir haben den Versicherungsschutz eines existierenden Betriebs analysiert und festgestellt, dass er bislang keine Autoinhaltsversicherung hatte - obwohl seine Werkzeuge im Firmenfahrzeug lagern. Wir haben für ihn Tarife für die Autoinhaltsversicherung abgefragt, die eine Versicherungssumme von 10.000 Euro abdecken und ohne Selbstbeteiligung sind.

Versicherer Jahresbeitrag in € Tarifnote Finanzchef24
Signal Iduna 137,412 keine3
Helvetia 208,25 1,1
Basler 208,25 1,3
Nürnberger 238,00 1,7
AIG 267,75 1,5
ERGO 297,50 2,4
Münchener Verein entfällt1 keine3
INTER entfällt4 keine3

Quelle: Finanzchef24 Vergleichsportal; Stand Juli 2019; 1) Prämie für Autoinhaltsversicherung ist in der Geschäftsinhaltsversicherung enthalten; 2) Berücksichtigt wurde der gute Schadenverlauf; bisher keine Vorschäden 3) Daten wurden nicht über Finanzchef24 erhoben; 4) Prämie für Autoinhaltsversicherung ist in der Geschäftsinhaltsversicherung enthalten; die Deckungssumme beträgt nur 5.000 Euro; es gilt eine Selbstbeteiligung von 250 Euro; Meisterbetriebe und Mitglieder in Versorgungswerken der Inter bekommen zusätzliche Rabatte, die hier nicht berücksichtigt wurden.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen