Wirtschaft -

Windkraft Anlagen verdoppelt

Die Zahl der Windenergieanlagen in Deutschland hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt.

Die installierte Leistung der Windturbinen stieg von 2000 bis Mitte 2010 sogar um mehr als das Vierfache. Das meldete der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) auf der Messe Husum WindEnergy 2010. „Damit ist die Windenergie zum wichtigsten Pfeiler in der erneuerbaren Energieerzeugung geworden“, erklärte Hildegard Müller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung. Ihr Anteil an der Stromerzeugung beträgt mittlerweile sieben Prozent. Bis zur Jahresmitte 2010 sind an Land 21301 Windturbinen installiert worden, im Jahr 2000 waren es 9359. Windkraftanlagen werden häufig von Handwerksunternehmen gewartet, zum Teil auch errichtet. So ist Marktführer Enercon in Aurich aus einem Handwerksbetrieb entstanden.

Während vor zehn Jahren die Bundesländer Schleswig-Holstein und Niedersachsen über die meisten Windenergieanlagen verfügten, haben andere Bundesländer inzwischen aufgeholt. - rm

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen