mehr Steuern -

Schuldzinsen Abzug genehmigt

Schuldzinsen, die nach Geschäftsaufgabe noch für betrieblich veranlasste Verbindlichkeiten entstehen, sind nachträglich als Betriebsausgaben absetzbar. Das gilt nach einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhof (X R 2002 3/99) sogar dann, wenn der Betrieb zu einem Liebhabereibetrieb geworden ist. Im Fall führte eine Unternehmerin ihr Schmuckgeschäft zunächst mit Gewinnerzielungsabsicht, später nur noch als Liebhaberei. Die Schuldzinsen konnte sie absetzen, soweit sie sich auf Verbindlichkeiten ihrer gewinnorientierten Tätigkeit beziehen.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen