Gründer -

Abwerbung verhindern Mit Emotionen punkten

Ist der Bewerbermarkt leergefegt, steigt der Druck, sich bei der Konkurrenz nach guten Leuten umzuschauen. Wie Sie richtig gegensteuern.

Familiäres und gutes Betriebsklima bieten

Bester Schutz gegen eine Abwerbung ist eine emotional starke Bindung des Mitarbeiters an den Betrieb. Wenn das Betriebsklima sowie die Arbeitsbedingungen stimmen und die Mitarbeiter das Gefühl haben, etwas bewirken zu können, werden sie – bei bislang angemessenen Löhnen – nicht ohne weiteres ihren Arbeitsplatz wechseln.

Offen mit dem Mitarbeiter sprechen

Wenn Sie trotzdem erfahren, dass einer Ihrer Mitarbeiter ein Angebot erhalten hat, suchen Sie mit ihm umgehend das Gespräch. Nehmen Sie sich Zeit, erfragen Sie, was geboten wird und was den Mitarbeiter dazu bewegt, das Angebot anzunehmen. Gehen Sie detailliert auf diese Punkte ein. Entschuldigen Sie sich gegebenenfalls dafür, dass Sie bestimmte Wünsche bislang nicht erfüllen konnten.

Gegenangebot unterbreiten

Wenn Sie den Mitarbeiter kurz- oder langfristig im Unternehmen halten wollen, überlegen Sie, wie ein Gegenangebot Ihrerseits aussehen könnte. Gehaltsforderungen können oft mit anderen Extras ausgeglichen werden. So können Sie mit lohnsteuerfreien Zuwendungen „mehr Netto vom Brutto“ oder eine leistungsgerechte Prämierung anbieten. Das lohnt sich vor allem dann, wenn das fachliche Know-how nicht kurzfristig durch neue Kollegen zu ersetzen ist.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen