Fahrzeug -

Smart Ab 2020 nur noch als Elektroauto zu kaufen

Smart soll die erste Automobilmarke werden, die konsequent vom Verbrenner auf reinen Elektroantrieb umsteigt. Das hat Daimler-Konzernchef Dieter angekündigt sagte er. Bei der Kernmarke Mercedes-Benz steht ebenfalls eine Elektrifizierung-Offensive bevor.

Themenseite: Elektromobilität

Der Smart wird schon ab 2020 nur noch als Elektroauto zu haben sein. Das hat Daimler-Konzernchef Dieter Zetsche angekündigt, berichtet der Branchendienst „Automobilwoche“. „Bis 2022 werden wir das gesamte Produktportfolio von Mercedes-Benz elektrifizieren“, erklärte Zetsche weiter. Insgesamt sollen mehr als 50 elektrifizierte Modelle auf den Markt kommen, damit sind allerdings nicht nur reine Elektroautos gemeint. Bisher hat Mercedes-Benz zehn reine Elektroautos geplant.

Zetsche rechnet damit, dass schon 2025 Stromer zu gleichen Preisen wie konventionelle Fahrzeuge anbieten zu können. Grund dafür sind die rasch sinkenden Batteriepreise. Trotzdem werde es Diesel und Benziner noch lange geben, sagte Zetsche.

Alle Varianten elektrisch verfügbar

Der Smart electric drive wird nicht nur im smart fortwo und smart fortwo cabrio angeboten, sondern auch im Viersitzer smart forfour. Mit 160 Newtonmeter Drehmoment, die direkt beim Start zur Verfügung stehen, beschleunigt der 60 kW starke Stromer agil. Eine komplette Batterieladung genügt zum Beispiel beim Cabrio für eine Reichweite von rund 155 Kilometern nach NEFZ.

Der smart electric drive kann an der Haushaltssteckdose aufgeladen werden – je nach Länderversion bis zu doppelt so schnell wie bisher mit dem leistungsstarken On-Board-Lader. Mit dem ECO Modus steht ein energieeffizientes Fahrprogramm zur Wahl. Die radarbasierte Rekuperation steuert die Energierückgewinnung je nach Verkehrslage. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 130 km/h zu Gunsten der Reichweite elektronisch abgeregelt.

Wird Opel zum reinen Elektroanbieter?

Überlegungen gibt es bei Opel, die Marke zum reinen Anbieter von Elektroautos zu entwickeln. Opel gehört mittlerweile zum französischen Konzern PSA. Sollte sich die Marke auf Elektro-Fahrzeuge konzentrieren wollen, ist das kein Problem, sagte PSA-Chef Carlos Tavares.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen