Freizeit -

Rallye Aïcha de Gazelles: Die Siegerinnen des Auswahltrainings

Die Handwerksteams für die Frauenrallye Aïcha des Gazelles 2016 sind komplett. Madeleine Oster und Catrin Peest starten in einem Mercedes-Benz Sprinter für handwerk magazin und die Deutsche Handwerks Zeitung.

Themenseite: Frauenrallye Aïcha des Gazelles

Die Zimmerer- und Dachdeckermeisterin Madeleine Oster aus Bernkastel-Kues (Rheinland-Pfalz) wurde nach dem Auswahltraining am 23. Januar als Fahrerin nominiert – und war erst einmal sprachlos. „Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet, schon gar nicht mit einer Nominierung als Fahrerin“, zeigte sich die 26-Jährige überrascht.

Nicht minder erstaunt war die Schreinermeisterin Catrin Peest aus Heidelberg, die als Beifahrerin die Navigation bei der Wüstenrallye durch Marokko übernehmen wird. „Ich hab noch nie etwas gewonnen“, sagte die 50-Jährige über die Entscheidung der Jury.

Insgesamt hatten sich mehr als 40 Frauen aus verschiedenen Gewerken für die beiden Startplätze beworben. Die zwölf besten Bewerberinnen waren am Samstag, dem 23. Januar zu einem Qualifikationstraining nach Irsee im Ostallgäu eingeladen, um an unterschiedlichen Stationen ihr Rallyetalent unter Beweis zu stellen.

Auswahltraining Rallye Aicha des Gazelles 2016

Höhepunkt in der Kiesgrube  

Geprüft wurden zum Beispiel Kenntnisse in Technik und Fremdsprachen sowie der Orientierungssinn und der Umgang mit Karte und Kompass. Am meisten Spaß hatten die Teilnehmerinnen allerdings bei den Fahrübungen im Offroad-Gelände einer Kiesgrube.

Trotz teils vereister Piste mussten die Handwerkerinnen den Rallye-Sprinter von Mercedes möglichst sanft über den Parcours manövrieren. Auf der Kühlerhaube war eine Art Teller montiert, in dem ein Ball durchs Gelände balanciert werden musste. Nicht Bleifuß, sondern viel Gefühl war gefragt. Vertrauen brauchten die Frauen beim Slalomfahren mit verbundenen Augen, denn gelenkt musste nach den Anweisungen der Beifahrerin.

Am Ende des Tages standen die Juroren vor einer schweren Entscheidung: Welche beiden der zwölf Kandidatinnen bilden das beste Team. Die Wahl fiel nach langen Diskussionen und Abwägungen auf Madeleine Oster und Catrin Peest, die während der Rallye ein erfahrenes Team an der Seite haben werden .

Viola Hermann und Vanessa Wagner, die bei der Aïcha des Gazelles 2015 in einem Mercedes-Benz Vito den dritten Platz belegten, wollen in diesem Jahr das Rennen um den Titel aufnehmen. Die Goldschmiedemeisterin aus Stuttgart und die SHK-Meisterin aus Hattersheim (Hessen) zählen nach ihrem guten Abschneiden im Vorjahr zum Kreis der Favoriten. Und über Madeleine Oster und Catrin Peest sagen die Beiden: „Die packen das.“

© handwerk-magazin.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen