Markt -

Nahrungsmittelhandwerke Nähwertkennzeichnung bei Vorverpacktem wird Pflicht

Ab dem 13. Dezember 2016 wird die Nährwertkennzeichnung bei vorverpackten Lebensmitteln Pflicht. Allerdings gibt es wichtige Ausnahmeregelung für Ernährungs-Handwerksbetriebe. Darauf verweist der Deutsche Fleischer-Verband.

Themenseite: Metzger

Auf vorverpackten Lebensmitteln sind nach der europäischen Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) ab dem 13. Dezember 2016 die Nährwerte anzugeben. Die Verordnung enthält jedoch wichtige Ausnahmen von der Kennzeichnungspflicht, insbesondere für Handwerksbetriebe. Keine Nährwertkennzeichnung ist erforderlich bei Lebensmitteln, die von in der Handwerksrolle eingetragenen Handwerksbetrieben selbst hergestellt wurden und direkt an Endkunden oder an lokale Einzelhandelsgeschäfte im Umkreis von 50 Kilometer, bei regionalen Besonderheiten bis 100 Kilometer, abgegeben werden. Befreit ist auch der Vertrieb über das Internet, wenn der Betrieb weniger als zehn Personen beschäftigt und der Jahresumsatz nicht über zwei Millionen Euro liegt.

Gesetzliche Regelung gefordert

Für den Vizepräsidenten des Deutschen Fleischer-Verbandes (DFV), Konrad Ammon, stellt diese Regelung eine für die Betriebe akzeptable und sachgerechte Lösung dar, für die sich der DFV stark gemacht hat. Aus Gründen der Rechtssicherheit und um eine einheitliche und klare Anwendung zu gewährleisten, fordert der DFV allerdings eine gesetzliche Regelung. „Es ist nicht verständlich, warum diese wichtige Regelung durch Gremienbeschlüsse und nicht durch den Gesetzgeber konkretisiert wird“, so Ammon.

Wolfgang Lutz, Geschäftsleiter des Deutschen Fleischer-Verbands, empfiehlt den Betrieben, die die Nährwerte ungeachtet der Ausnahme kennzeichnen wollen oder müssen, weil sie im Liefergeschäft tätig sind, die europäischen Vorgaben zur Form, den zu verwendenden Begriffen und Formulierungen sowie der Reihenfolge genau zu beachten. Informationen zur praktischen Umsetzung, beispielsweise zur Analyse und Berechnung der Nährwerte, sowie ein einfaches Berechnungsmodul, stehen für Mitgliedsbetriebe auf der Internetseite des DFV bereit.

© handwerk-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen