02.01.2016 | Kerstin Meier

Kleinunternehmer: Keine Zeit für Urlaub und Ideen

Ausspannen, in Ruhe nachdenken und Ideen entwickeln: Jeder dritte Kleinunternehmer in Deutschland ist derart ins Alltagsgeschäft eingespannt, dass keine Zeit für die Entwicklung von Innovationen bleibt. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie des Software Herstellers Sage.

Themenseite: "Urlaub" Alle Artikel auf einen Blick
Bild: Sage Software
Jeder fünfte Kleinunternehmer nimmt keinen Urlaub, ein Drittel der von Sage Software befragten Betriebe gönnt sich maximal 15 Tage pro Jahr.

Danach arbeitet fast die Hälfte (46 Prozent) der befragten Unternehmer mehr als 40 Stunden die Woche, in Deutschland sind es sogar 57 Prozent. Schuld an den Überstunden sind laut Studie vor allem ein Mangel an kompetenten Mitarbeitern sowie schlecht organisierte Arbeitsprozesse. Die Dauer-Überlastung der Chefs führt dazu, dass Themen wie Mitarbeiterentwicklung oder Kundenpflege vernachlässigt werden, 38 Prozent der Unternehmer räumen ein, dass der Zeitdruck sie bereits einmal Kunden gekostet hat.

Jeder Fünfte verzichtet auf Urlaub

Um ihr Pensum irgendwie zu schaffen, wird vor allem am Urlaub gespart, jeder fünfte Unternehmer in Deutschland verzichtet sogar völlig darauf. 13 Prozent der Befragten gaben an, pro Jahr weniger als fünf Tage frei zu nehmen. Vom üblichen Jahresurlaub ihrer Mitarbeiter, der je nach Branche zwischen 26 und 30 Tagen liegt, ist die Mehrheit der Kleinunternehmer sehr weit entfernt.

 
Kommentare und Bewertungen Kommentar schreiben
Durchschnittliche Bewertung dieses Artikels: starstarstarstarstar (0 Bewertungen)
Ihre Bewertung dieses Artikels:

Zum Bewerten klicken Sie bitte auf die Sterne
Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.