Archiv bis 2009 -

3D-Drucktechnologie: Neue Marke gegründet

Die Bedeutung der 3D-Drucktechnologie für die Werkzeugtechnik, Bauteilproduktion, Medizintechnik sowie die Konsumgüterindustrie wird immer größer. Das 3D-Druckverfahren ersetzt und ergänzt nicht nur herkömmliche Produktionsverfahren.

Themenseite: 3D-Drucker

Nein, es beschleunigt auch deren Innovationsprozesse. Mithilfe der neuen Fertigungsprozesse ist es möglich, wesentlich solidere Prototypen und präzise Muster herzustellen.

Aus diesem Grund haben die Messe Düsseldorf und der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) im Oktober 2013 die Marke „3D fab+print“ ins Leben gerufen. Unter diesem Dach vereinen sich mehrere Unternehmen, die 3D-Drucktechnik anwenden. Auf den kommenden Fachmessen stellen diese Betriebe gemeinsam aus, um die 3D-Drucktechnik im Handwerk und der Industrie weiter in den Fokus der Fachöffentlichkeit zu rücken.

© handwerk-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen